Patchbay und Studioverkabelung prima selbstgebastelt

Das Zeichenbrett ist der richtige Ort um Elektronikwissen, Entwicklung und neue Ideen zu diskutieren.

Moderator: kubi

Postby olafmatt » Mon Dec 31, 2007 6:49 pm

nrgrecording wrote:Thema "Bandmaschine oder HD Recording"...
Da wäre es natürlich toll wenn man alle 24 Eingänge auf einmal schalten könnte.


Kannste nicht auf eine leere 19" Blende ein paar Siemens Messeleisten setzten und dann kurze "Messerleistenpatchkabel" bauen? Dann brauchste nur ein Kabel umstecken statt 24.

Olaf
olafmatt
 
Posts: 1072
Joined: Sat Oct 07, 2006 4:56 pm
Location: DE & SK

Postby nrgrecording » Mon Dec 31, 2007 6:56 pm

Das klingt komfortabel. Direkt mal so Messerleisten abchecken. Die letzten die ich gesehen habe waren in einem D&R Live Mischpult und in den ADT Schüsseln. Mussich mal nachdenken ob das auch mit dem überspielen von Band auf Harddisk übers Pult klappt.

Frank.
nrgrecording
Site Admin
 
Posts: 1689
Joined: Sat Mar 18, 2006 1:17 pm
Location: Viersen (bei Mönchengladbach)

Postby olafmatt » Mon Dec 31, 2007 7:09 pm

Mir sind Messerleisten meist auch eher in Mischpulten begegnet, da wurde dann oft die ganze periphere Verkabelung mit angesteckt. Habe aber auch schon Multicores gesehen, an die man per Messerleisten eine Stagebox anstecken konnte. Aber alles natürlich immer nur im Rundfunk, im (Musik-)Studio eher nicht.

Olaf
olafmatt
 
Posts: 1072
Joined: Sat Oct 07, 2006 4:56 pm
Location: DE & SK

Postby nrgrecording » Mon Dec 31, 2007 9:37 pm

Hm... der Otztronics macht glaube ich auch ALLES mit Messerleisten.
http://www.otztronics.de

Jut... Patchbaythema für fast beendet erklärt...
Jetzt die große Frage... ich hätte gerne keine Brummschleifen und so. Wie gehts?

Thema: Studio richtig erden, verkabeln.

Erste Idee:
http://www.nrgrecording.de/temporary/verkabelung.pdf

Ich hab mir jetzt 2 Stück Trenntrafos mit jeweils 3kiloWatt besorgt. Die Dinger sollen eine Etage höher ihr Zuhause finden. (damitse nich streuen)

Teil-Problematisch ist evtl. die Stromzuleitung. Der Strom ist nämlich im Moment über eine andere Unterverteilung angeschlossen. Am besten wäre angeblich wenn ein Kabel direkt vom Hausanschlusskasten (PEN) in die Studiounterverteilung kommt. Sonst könnte es zu Problemen kommen weil die "schmutzigen" Gerät auf die gleiche Erde einstreuen. "Fön geht an - im Studio knackts". In wieweit das von Nachteil ist wird sich zeigen. Zur Not... direkte Zuleitung legen. Nachteil: seperater Stromzähler der extra bezahlt werden muss.
Die niederohmigste Verbindung ist angeblich am Übergabepunkt, da wo die dicken Sicherungen drin sind... bei uns ist da aber nicht mal ein Sternerder - also wirds nicht der coolste Erdungspunkt sein.
Vorsichtshalber habe ich mal einen Sternerder mit einer Matschbinde 4-5 Meter in den Boden gerammt. Das könnte man als seperate Studioerde nehmen.
Ich frag mich nur... wohin, wie und wo muss der Krempel geerdet werden?

Erdung Patchbay:
Wenn ich ein Gerät an die Patchbay anschließe (Insert Send, Insert Return) dann hab ich ja schon ne Brummschleife. Angeblich soll man dann ja den Ground einseitig auftrennen? Ground immer an der Quelle angeschlossen haben.
Der Ausgang vom Pult zum Gerät wird also im Stecker vom Geräteeingang abgeklemmt?
Am Ausgang bleibt der Gnd angeklemmt?

Wenn GND der Schaltungsmasse mit dem PE verbunden ist und ein zweites Gerät in das Rack eingebaut wird gibts doch schon wieder eine Masseschleife - alle Geräte sind miteinander verbunden über die Rackschiene. Da hab ich schon oft eine dicke PE Leitung gesehen die an dei Rackschiene geschraubt wird. Diese Isolierungen für Rackgaräte "Humfree's" scheinen ganz interessant zu sein. Dann sind die Geräte mehr oder weniger isoliert. Zumindest untereinander.
Die Dinger sind aber Sackteuer und ich glaube die kann man nur etwas umständlich einbauen. Ich hab mir mal nen Prototyp gefräst. Man könnte auf der Gerätrückeite eine Stück Kunststoff-Platte mit Loch ankleben (doppelseitiges Klebeband für einfache Installation) und dann vorne Unterlagscheiben oder wieder Kunststoff-Platten zwischen Schraube und Gerät packen. Die Rackschrauben müssten denn, wie TO3 Isoliernippel, mit etwas Schrumpfschlauch am Gewindeanfang (am Kopf) etwas isoliert werden - sonst könnte ja wieder Kontakt entstehen.
Trotz Trenntrafo müssten aber alle Gerät zusätzlich geerdet werden wenn ich das richtig verstanden habe? Dafür dann eine Sternerde machen?
Ganz Sternerde klappt wohl nicht. Ich wollte pro Rack ne Dose oder ein Stück Kabelkanal machen wo Kaltgerätekabel rauskommen die man je nach Bedarf wieder in den Kanal zurückschieben kann - damits schön aussieht, zusätzlich Steckdosen für Netzteile. Da die Kaltgerätekabel ja nich 5meter lang sind kann man die ja nicht ganz Sternförmig verlegen, diese müstste ich also pro Rack zusammfassen und dann zur Sternerde führen. Wie man die ganze L und N Leiter zusammenbastelt weis ich noch nicht..? Jemand ne Idee? Vielleicht schraubbare Nulleiterklemmen aus der Unterverteilung? WAGO Klemmen geht ja nicht, sind ja flexible Drähte.

Hat jemand grobe Fehler gesehen oder jemand Verbesserungsvorschläge? Dann immer her damit bevor mit der Blitz beim Scheissen trifft.

Frank.
nrgrecording
Site Admin
 
Posts: 1689
Joined: Sat Mar 18, 2006 1:17 pm
Location: Viersen (bei Mönchengladbach)

Postby [silent:arts] » Tue Jan 01, 2008 9:56 am

Brummschleifen sind überbewertet :shock:
von vernünftigen aufgebauten Geräten ausgehend (und Du hast Deine doch vernünftig gebaut :wink:) musst Du Dir da keine Sorgen machen - und schon gar nicht so einen Aufwand.
Ansonsten ist eine gängige Praxis den Schirm nur an der Patchbay aufzulegen (und denen eine gute Erde zuzuführen), oder aber (so mache ich es bei mir) den Schirm der Ausgänge an der Patchbay nicht aufzulegen (bei unsym. Ausgängen kommt dann der Schirm auf den Cold Kontakt).
Ist kein Aufwand, funktioniert und brummt nicht. Als Nebeneffekt hasst Du von den unsym. Ausgängen 6dB mehr Pegel, und selbst die RBT merkt beim messen nicht dass da was unsymetrisch ist :wink:

kannst also wieder ganz beruhigt aufs Klo gehen ...
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3476
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Postby nrgrecording » Thu Jan 03, 2008 2:16 am

[silent:arts] wrote:Ansonsten ist eine gängige Praxis den Schirm nur an der Patchbay aufzulegen (und denen eine gute Erde zuzuführen), oder aber (so mache ich es bei mir) den Schirm der Ausgänge an der Patchbay nicht aufzulegen (bei unsym. Ausgängen kommt dann der Schirm auf den Cold Kontakt).


Meinst Du jetzt den Schirm oder die Geräte/Signalmasse die Du an den Ausgängen (vom Pult zum Gerät) nicht auflegst?

:roll:
nrgrecording
Site Admin
 
Posts: 1689
Joined: Sat Mar 18, 2006 1:17 pm
Location: Viersen (bei Mönchengladbach)

Postby DerEber » Thu Jan 03, 2008 11:33 am

Zum Thema Brummschleifen fand ich folgenden Artikel höchst lesenswert:
http://www.jensen-transformers.com/an/g ... eminar.pdf

Kannst ja mal reinlesen. Vielleicht macht es deine Entscheidung wie es nun zu machen ist ja leichter.
DerEber
 
Posts: 464
Joined: Fri Mar 23, 2007 2:04 pm
Location: Süden

Postby nrgrecording » Thu Jan 03, 2008 11:44 am

Oh cool... gute Idee. Das wird meine gute Nacht Lektüre für heute Abend.
Auf Seite 7 ist ja sogar ein Foto von mir? :wink:
nrgrecording
Site Admin
 
Posts: 1689
Joined: Sat Mar 18, 2006 1:17 pm
Location: Viersen (bei Mönchengladbach)

Postby [silent:arts] » Thu Jan 03, 2008 7:50 pm

nrgrecording wrote:
[silent:arts] wrote:Ansonsten ist eine gängige Praxis den Schirm nur an der Patchbay aufzulegen (und denen eine gute Erde zuzuführen), oder aber (so mache ich es bei mir) den Schirm der Ausgänge an der Patchbay nicht aufzulegen (bei unsym. Ausgängen kommt dann der Schirm auf den Cold Kontakt).


Meinst Du jetzt den Schirm oder die Geräte/Signalmasse die Du an den Ausgängen (vom Pult zum Gerät) nicht auflegst?

:roll:


Pult habe ich gar keines - deshalb alles an der Patchbay.
Schirm, Geräte und Signalmasse - oder auch einfach der längste Kontakt an so einem Klinkenstecker.
Eigentlich ganz einfach: untere Reihe (= Eingänge) immer alle Kontakte verlöten, obere Reihe (= Ausgänge) immer nur zwei (+ & -, oder hot & cold, oder aber auch A & B) :D
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3476
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Postby nrgrecording » Thu Jan 03, 2008 11:04 pm

Bei mir is ja alles unymmetrisch. Sind ja auch nur 6 Meter vom Pult zum Outboard. Außerdem über Drahtgeflecht abgeschirmt. (Mantel).

Laut den Soundcraft Leuten soll ich am Eingang aller externen Geräte die Masse abklemmen!?

Heute morgen hat 'DPD-Murat' geklingelt und Steckerchen gebracht. Es sind natürlich genau die, die ich nicht bestellt hatte. Allerdings genau die, die ich gesucht hatte. Komisch.
Dann hab ich heute direkt mal 5 Edacs und 80 Steker gelötet...
Und direkt mal probiert ob man da auch was fräsen kann. Prima Beschriftungsschilder... 2 Kabelbinder durch und hälts supi.

Image

Image


Frank.
nrgrecording
Site Admin
 
Posts: 1689
Joined: Sat Mar 18, 2006 1:17 pm
Location: Viersen (bei Mönchengladbach)

Postby matthias » Thu Jan 03, 2008 11:16 pm

wow! da warst Du heute ja richtig fleissig... :D

sind die xlr-stecker ähnlich gut wie die neutrik, oder meintest Du nur die klinkenstecker?
matthias
 
Posts: 488
Joined: Sat Mar 18, 2006 10:42 pm

Postby [silent:arts] » Thu Jan 03, 2008 11:41 pm

GEFRÄSTE KABELNUMMERN ??? :D :D :D
dat jibt es ja nich mal öffentlich rechtlich :lol: :lol: :lol:
(Du kennst aber auch nicht unseren neuen Hausstandard, den sich irgendwelche Theoretiker ausgedacht haben - da reicht ja nicht mal ein DinA3 Kleber was da alles so draufstehen soll)

Laut den Soundcraft Leuten soll ich am Eingang aller externen Geräte die Masse abklemmen!?

nun, wenn Du an der Patchbay alle Ausgänge abgeklemmt hast kommt das ja auf das Gleiche raus ...
aber: ich würde das immer Zentral, d.h. an der Patchbay erledigen (nicht am Gerät selbst). und wenn Du die Eingänge abzwickst hast Du spätestens bei Mikrophonen und Phantomspeisung ein Problem. Ausgänge sind da besser geeignet. :wink:
oh - und fleissig warst Du heute.
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3476
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Postby nrgrecording » Thu Jan 03, 2008 11:56 pm

@Matthias:
Die XLR's sind die Teile die mir am ähnlichsten gegenüber den Neutriks zu sein scheinen. Ich finde die Dinger voll gut. Evtl. sind die aber nix für Live (habe ich mir sagen lassen) Das ist ja son billiger Kunststoff. Ich glaube beim Neutrik gibts Nylon oder so - das bricht vermutlich nicht so schnell. Bis jetzt haben aber die Stecker die ich vorher hatte noch alle gehalten. (seit 3 Jahren oder so) Ich würde sie wieder nehmen.

Die Klinkenbuchsen sind andere als die ich vorher hatte. Scheinen aber trotzdem ganz ok zu sein. Nachteilig ist evtl. das die nicht aus einem Stück gefräst sind sondern angenietet (die Lasche zum löten). Aber da habe ich noch nie Probleme mit gehabt. Die Drähte von den Wimas sind ja auch nur irgendwie angeheftet... also was solls. :roll: :wink:

@silent:arzt:
DinA3 kann ich auch fräsen bei Bedarf! :P
Die Patchbay ist ja bei mir die interne TT-Patchbay vo Soundcraft... die ist über Flachbandkabel mit den Edac's verbunden... da könnte ich zur Not halt im Edac Stecker den GND abklemmen. Die sind aber dann noch von da aus sternförmig mit zu allen Geräten verbunden was ja auch nicht so toll ist. Müsste ich dann wohl besser einzeln abnipsen und isolieren... Erst schaunmer mal, dann guckmer mal - dann sehm mer schon...

Phantom und Mikro ist bei mir ja kein Thema... hab mich dafür entschieden nix Mikromässiges über die Patchbay laufen zu lassen. Ich leg lieber noch n extra Multicore mehr ins Studio um dann da direkt die Mikros einzustecken die dann direkt mit irgendwelchen Preamps verbunden sind - die dann Line-Out mässig wieder auf der Patchbay liegen.
Mal schauen ob das ne gute Idee ist.

Frank.
nrgrecording
Site Admin
 
Posts: 1689
Joined: Sat Mar 18, 2006 1:17 pm
Location: Viersen (bei Mönchengladbach)

Previous

Return to Zeichenbrett

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron