Stromleisten DIY?

Das Labor ist der richtige Ort um spezielle Projekte inkl. Fehlersuche zu diskutieren.

Moderator: kubi

Stromleisten DIY?

Postby martthie_08 » Wed Jul 29, 2015 3:47 pm

ich habe derzeit > 30 Stromfresser in den Racks und möchte die suboptimale Situation mit verschachtelten Mehrfachsteckdosen loswerden. hat jemand eine halbwegs unkomplizierte (und bezahlbare) Idee was man da machen könnte? Derzeit gibt es keine akuten Probleme, ausser dass ich noch ein paar mehr Buchsen bräuchte und eine "saubere" Lösung möchte. Bin für alle Ratschläge dankbar!!
martthie_08
 
Posts: 157
Joined: Mon Nov 20, 2006 4:55 pm
Location: Stuttgart

Re: Stromleisten DIY?

Postby mch » Wed Jul 29, 2015 7:40 pm

Servus,

es kommt ein bisschen drauf an, wieviel unterschiedliche Spannungen Du brauchst - was ich nicht empfehlen
wuerde, ist das Zusammenfassen mehrerer Geraete auf ein Netzteil, ohne die Schaltung genau zu kennen.

Ich hab mal fuer einen Schrank mit einer groesseren Menge kleiner Router einen 2HE-Einschub genommen und
fuer die eine Sorte kleine Trafos mit Doppelwicklung und fuer die andere geschaelte Pollin-Steckernetzteile
eingebaut. Der Einschub war ein Universalteil von Apra mit jeder Menge Loecher drin, dadurch waren die Trafos
und Platinchen einfach zu montieren.
Hinten ein dickes Loch und da die Kabel der Originalnetzteile reingefuehrt (wegen der perversen Stecker).

Garnieren sollte man das noch mit Sicherungen, Lampen etc., einen Netzschalter hab ich damals weggelassen,
an den zu stossen, haette groesseren Aerger bereitet...

Aeh.. - oder meinst Du einen Verteiler fuer Netzspannung?

Gruesse
Michael
mch
 
Posts: 356
Joined: Wed Sep 07, 2011 7:00 pm
Location: München

Re: Stromleisten DIY?

Postby MarkusKrippner » Thu Jul 30, 2015 12:32 am

Für feste Verkabelung in Live- oder Studioracks mach ich sowas gern aus Alu-4kant-Rohr (60x40mm)...
Es kommen nur passend kurze Kaltgerätekabel-Enden aus PG-Verschraubungen an der passenden Stelle aus dem 4kant-Rohr raus.
Intern ist alles mit Wago222 Potentialklemmen verbunden.
https://www.google.de/search?q=wago+222 ... ssCh3TbApH

Zusätzlich noch ein paar Schukodosen, die aber erstmal leer bleiben. Die sind nur für Sonder-/Not-fälle da.

Hier mal ein Bild von einem Insert-Rack aus unserem Verleih, aus der Zeit, als der Rock'n'Roll noch analog war ;-)

Image

Das Ganze ist nicht sehr flexibel, wenn sich öfters mal der Rackinhalt ändert.
Wenn aber nicht, ist es sehr übersichtlich, zuverlässig, roadtauglich, und dazu auch noch billig.

Nachteil: Da man wegen des nicht vorhandenen Kabelchaos den Boden des Racks besser sieht, sollte mal öfters mal putzen ;-)

...markus :-)
Last edited by MarkusKrippner on Thu Jul 30, 2015 7:15 am, edited 1 time in total.
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 273
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Re: Stromleisten DIY?

Postby MarkusKrippner » Thu Jul 30, 2015 1:33 am

Hier noch ein ähnliches Konzept von mir...jedoch mit reichlich anderem Schnicknack, 3-phasig und basierend auf Powercon.

Im Prinzip aber die selbe Idee:
Die Kabel sind passend kurz, und kommen genau da raus, wo man sie auch braucht.

Image


...markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 273
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Re: Stromleisten DIY?

Postby martthie_08 » Thu Jul 30, 2015 7:18 am

Aeh.. - oder meinst Du einen Verteiler fuer Netzspannung?


Michael, sorry, ja, für Netzspannung!

Markus, sieht gut aus! Vierkant-Alu ist keine schlechte Idee. Wie hast du die interne Verkabelung gelöst, Wago's, o.ä.?

kurzfristig habe ich gestern Abend hier zugeschlagen, für eine akute "Pflasterlösung":
http://www.ebay.de/itm/351466038494
martthie_08
 
Posts: 157
Joined: Mon Nov 20, 2006 4:55 pm
Location: Stuttgart

Re: Stromleisten DIY?

Postby MarkusKrippner » Thu Jul 30, 2015 7:33 am

martthie_08 wrote:Wie hast du die interne Verkabelung gelöst, Wago's, o.ä.?


ja... intern sind die Kaltegerätekabel sofort nach der PG-Verschraubung von ihrem Mantel befreit, und Enden alle auf Wago Cageclamp.
Das Aluprofil selber liegt natürlich auf PE.

...markus :-)
Last edited by MarkusKrippner on Thu Jul 30, 2015 7:53 am, edited 1 time in total.
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 273
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Re: Stromleisten DIY?

Postby MarkusKrippner » Thu Jul 30, 2015 7:42 am

Ich könnte mir speziell für Studiorack-Verkabelung eine Lösung ähnlich wie in den 2 gezeigten Ampracks vorstellen,
jedoch nicht basierend auf Powercon, sondern:
Im Aluprofil sind reichlich Kaltgeräte-Einbaubuchsen auf die Gesamthöhe verteilt...und du machst dir dann für jedes Gerät ein passend langes Kabel.
Das wäre etwas flexibler als die Lösung mit PG-Verschraubungen, aber nicht so teuer wie die Powercons.

http://www.reichelt.de/Kaltgeraeteeinba ... 00&WKID=0&

Und wenn sich doch mal der Rackinhalt ändert, machst halt ein neues passendes Kabel.

Hätte ich auch so machen können für das obige Kompressor-Rack... die Kaltgeräte-Sache ist mir aber zuwenig "roadtauglich" gewesen.
Wenn Du's nur fürs Studio/Festinstallation willst, wärs aber ok denk ich.

Als Notlösung kannst natürlich auch bei deinen ersteigerten Vielfach-Schukoleisten bleiben.
Aber mach Dir da dann wenigstens die Arbeit, passend lange (kurze) Kaltgerätekabel zu konfektionieren.
Musst ja nur Deine bereits vorhandenen Kaltgerätekabel kürzen, und neuen Schukostecker dranmachen.
Kostet Dich nen Schukostecker und 3 Aderendhülsen ;-)

Du wirst Dich am Ende über den riesigen Berg Abfall-Kabel freuen, den Du dann "wegreduziert" hast.
Bei Deinen ca. 30 Geräten sind das gerne in der Summe 30-40m Kabel, die dann verschwunden sind.


...markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 273
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Re: Stromleisten DIY?

Postby mch » Fri Jul 31, 2015 7:27 pm

Servus,

fuer Netzspannung kann ich eigentlich auch nur die Eigenbauloesung, wie hier mehrfach sehr schoen realisiert,
empfehlen (vor allem, wenn das Zeug regelmaessig bewegt wird.)

Weil Markus die Kaltgeraete-Steckdosenleisten erwaehnt hat: Die kann man fertig kaufen, die Preisunterschiede
sind allerdings enorm. HP/Compaq/DEC hat die sehr lange schon in ihren Serverschraenken verbaut, vielleicht
hast Du ja Beziehungen in die Branche.
Bei R*ichelt oder P*llin hab ich auch schon Halbmeter-KG-Kabel zu durchaus ertraeglichem Preis gekauft.

Gruesse
Michael
mch
 
Posts: 356
Joined: Wed Sep 07, 2011 7:00 pm
Location: München

Re: Stromleisten DIY?

Postby wowi » Sat Aug 01, 2015 2:51 pm

Ich bin auch gerade dabei, eines unserer Bandracks zu optimieren. Dazu würde ich gerne hinten eine Rackblende mit Neutrik D machen.
Neben Audio, Netzwerk etc. sollen auch Powercon Buchsen rein (Einmal rein und 3 mal raus) Blöderweise werden die hinten ja gelötet / gecrimpt und somit ist 220 V trotz Schrumpfschlauch im inneren des Racks ja irgendwie blöd. (Wer weiss wer da mal reinfasst :-)
Kennt ihr ein 19 Zoll Gehäuse dass nur eine geringe Tiefe hat (So 6/7 cm) ? Dann kann man auch im inneren Powercon Buchsen nehmen und laiensicher verkabeln.

Also sowas ähnliches wie das hier nur eben leer:

http://www.voelkner.de/products/298190/Omnitronic-MPP-24B-Mini-Patch-Panel.html?ref=43&products_model=Y92153&gclid=CI3ZueOQiMcCFTGWtAodhWoF8g

Wolfgang
User avatar
wowi
 
Posts: 190
Joined: Sat Apr 04, 2009 8:36 am
Location: OWL

Re: Stromleisten DIY?

Postby martthie_08 » Sat Aug 01, 2015 5:15 pm

Ich könnte mir speziell für Studiorack-Verkabelung eine Lösung ähnlich wie in den 2 gezeigten Ampracks vorstellen,
jedoch nicht basierend auf Powercon, sondern:
Im Aluprofil sind reichlich Kaltgeräte-Einbaubuchsen auf die Gesamthöhe verteilt...und du machst dir dann für jedes Gerät ein passend langes Kabel.
Das wäre etwas flexibler als die Lösung mit PG-Verschraubungen, aber nicht so teuer wie die Powercons.


ok, mal sehen, eigentlich wollte ich Schuko Dosen. Ideal wäre jeweils aussen Strom und dann in der Mitte der Racks die Audioverkabelung.

Aber mach Dir da dann wenigstens die Arbeit, passend lange (kurze) Kaltgerätekabel zu konfektionieren.


ich hab schon sehr kurze Leitungen verschafft... nur nicht optimal mit den 6 Stück Mehrfachdosen.

Image
martthie_08
 
Posts: 157
Joined: Mon Nov 20, 2006 4:55 pm
Location: Stuttgart

Re: Stromleisten DIY?

Postby toff » Sun Aug 02, 2015 9:15 am

Hi Markus!

Schöne Sachen haste da gebaut!!

Ich komm ja auch noch aus der Zeit

MarkusKrippner wrote: als der Rock'n'Roll noch analog war ;-)


und hab da selten strommässig so schön verkabelte Racks gesehen!

Gruss vom Toff
toff
 
Posts: 643
Joined: Thu Jun 29, 2006 8:26 pm

Re: Stromleisten DIY?

Postby [silent:arts] » Sun Aug 02, 2015 9:49 am

Für zu Hause wahrscheinlich etwas zu aufwendig (und teuer), aber ich mag das Konzept:

links Strom (90% aller Geräte haben da zum Glück auch den Stromanschluss), rechts Audio:

Image

in die Stromschiene links kann man verschiedene Module einsetzen,
Kaltgeräte (mit Verriegelung) oder Schuko:

Image

Das schöne (siehe auch den roten und schwarzen Pfeil im Bild oben):
die Stromschiene führt zwei verschiedene Kreise / Phasen, je nachdem wie rum man das Modul einsetzt hat man dann z.Bspl. Dauerstrom / geschaltet (bei uns meistens), zwei verschiedene Schaltkreise, zwei verschiedene Phasen, USV oder nicht, etc.

Image
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3480
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: Stromleisten DIY?

Postby MarkusKrippner » Sun Aug 02, 2015 5:06 pm

Also für Martthie's Racks sehe ich:

Jeweils links hinten Strom:
1 durchgehendes Aluprofil 60x40mm auf die komplette Rackhöhe
- Alle 44 oder 88mm eine Kaltgeräte-Dose (auf der 40mm-Seite des Profils... ins Rack hinein zu den Geräten abgehend)
- Zusätzlich noch 4 oder 5 Klappdeckel-Schuko-Dosen gleichmäßig auf die Gesamthöhe verteilt (auf der 60mm-Seite des Profils... nach rechts abgehend)

Sowas als DIY ist im machbaren Bereich...auch ohne CNC-oder Handoberfräse.
Profile ablängen mit der Kappsäge macht Dir Dein Alu-Händler.
Wirklich brauchen tut man unbedingt ne Standbohrmaschine...
und die eckigen Ausschnitte für die Kaltgeräte gehen mit Stichsäge
(Empfehlung: ein Holz-Stichsägeblatt für Alu nehmen. Metall-Sägeblätter sind zu fein und schmieren sofort zu...Alu ist weich!)
Für große 44mm-Löcher für die Schukos gibts Lochsägen (Bohrkronen)...zur Not gehts aber auch mit der Stichsäge.

Wenn das nix is für dich, kann ich Dir anbieten, sämtliche Alu-Arbeiten für dich zu machen (auf der CNC dann natürlich).
Auch die interne Verkabelung kann ich Dir natürlich machen.


Jeweils rechts hinten Audio:
Sowas geht auch mit Aluprofil.. grenzt in diesem Fall aber an Wahnsinn ;-)
Ich nehm alternativ gerne sogenannte Verdrahtungskanäle....
Das ist quasi wie normaler Plastik-Kabelkanal,
jedoch hat der ganz viele Schlitze seitlich, wo alle cm die Möglichkeit besteht, ein Kabel rauszulassen.
Sowas mein ich:
Image
Den gibts in vielen verschiedenen Größen. Bitte gleich von vornherein massiv überdimensionieren,
denn eine alte Grundregel ist: Der Kabelkanal ist am Ende dann doch IMMER zu klein ! ;-)
Platz-Spartip: Multicores grundätzlich Abmanteln, sodaß innerhalb des Kanals nur dünne Kabel laufen.

...markus :-)
Last edited by MarkusKrippner on Sun Aug 02, 2015 5:50 pm, edited 1 time in total.
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 273
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Re: Stromleisten DIY?

Postby martthie_08 » Sun Aug 02, 2015 5:25 pm

Markus, Merci für deine Ratschläge und Bilder, sehr hilfreich!

ja, es wird wohl besser sein in jedes Rack eine Stromleiste zu setzen.

ich mache mir noch Gedanken über die interne Verkabelung. Die triviale Variante wäre natürlich das ganze parallel durchzuschalten. Gibt es Vorteile die Schutzleiter sternförmig an einem zentralen Punkt zusammenzulegen?

Ein Studiokollege hat sich von einer Firma aus Stuttgart eine sehr teure Stromleiste gekauft und schwört darauf, allerdings nur 6-fach... muss ich mal aufschrauben und nachsehen was drin ist...
martthie_08
 
Posts: 157
Joined: Mon Nov 20, 2006 4:55 pm
Location: Stuttgart

Re: Stromleisten DIY?

Postby MarkusKrippner » Sun Aug 02, 2015 6:04 pm

Bei den Kaltgeräte tät ich in so 2er oder 3er Gruppen parallel zusammenfassen und "durchlinken"...
sonst werdens einfach zuviele Kabel intern.
Schukos einzeln auf jeden Fall.

Intern alles 1.5mm²,
PE soweit wie möglich Sternförmig gestalten.
Aluprofil biite auch auf PE.

Am Schluss endet alles auf drei (L,N,PE) großen Potentialklemmen.
Können Wago's sein...es gibt aber auch andere Varianten.
Wenn ich weiß, daß ich nie mehr ändern werde, mach ichs auch oft so, daß ich alle Litzen am Ende miteinander verdrille, und in passend großen Alu-oder Kupferröhrchen miteinander verpresse.
Dazu brauchtmer allerdings ne Spezialzange...und die Röhrchen müssen gut isoliert werden.

...markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 273
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Next

Return to Das Labor

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests

cron