Page 2 of 2

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Sun Feb 04, 2018 1:44 pm
by TVPstudio
Nein, nimm einfach einen handelsüblichen 0,6W Widerstand und alles ist gut!

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Mon Feb 05, 2018 9:22 am
by MarkusP
Hallo auch,

da reicht ein ganz normaler 1/4W Widerstand. Er liegt ja nur in der Gegenkopplung. Da fließt kein großartiger Strom darüber.

Die Gegenkopplung ist ein ganz normaler Spannungsteiler, der intern aus einem 110 Ohm und einem 75 Ohm Widerstand besteht. Die 110 Ohm liegen oben, die 75 Ohm liegen unten.
Der externe Widerstand wird zu den 75 Ohm parallel geschaltet.
Bei Gelegenheit werde ich hier den Schaltplan des W690 mal posten, der scheint auch in Kubis Sammlung noch zu fehlen. Dann dürften auch die letzten Klarheiten "beseitigt" sein. :-)

Gruß aus Berlin

MarkusP.

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Mon Feb 05, 2018 9:39 am
by flextone
Habe ich schon 1W Widerstände bestellt, um sicherzugehen.

Am Wochenende werde ich rausfinden ob es funktioniert :)


Danke nochmal, und schöne Woche.
R

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Mon Feb 05, 2018 12:13 pm
by MarkusP
Hallo auch,

anbei ein Dropbox-Link zum Schaltplan des W690.
Ich hoffe, daß das funktioniert.

https://www.dropbox.com/s/mtojuihs2j5o1lx/Telefunken_W690.pdf?dl=0
@Darius, könntest Du das bei Dir gleich einstellen?
Schicke Dir aber per mail noch ein paar Dateien zu.

Gruß aus Berlin

MarkusP.

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Mon Feb 05, 2018 1:06 pm
by flextone
Großartig! Dankeschön.

R

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Tue Feb 06, 2018 12:34 am
by MarkusP
1W-Widerstände sind defintiv zu groß.Wirklich normale 1/4-W Widerstände nehmen, die kann man so schön zwischen die Pins des Tuchel-Steckers löten.

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Tue Feb 06, 2018 9:22 am
by flextone
OK!

sind diese in Ordnung? 0,5W / 6,1 mm lang. Paar davon liegen bei einem Kumpel zuhause übrig.

LG
R

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Tue Feb 06, 2018 10:18 am
by MarkusP
Hallo auch,

klar, die reichen dreimal, satt und dicke...

Gruß aus Berlin

MarkusP.

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Wed Feb 07, 2018 2:31 pm
by flextone
Die Widerstände habe ich gestern Abend angelötet (Ohne die Sekundärwicklungen zu schalten). Überraschungsweise gibt es wieder Probleme:

1) Die W690 geben jetzt nicht mehr als 8-9db Übersteuerung statt 16db.
2) Einer davon ist 3db lauter als der andere.
3) Wenn der Regler auf maximum steht, liegt das Grundrauschen bei -53db. Es Brummt wie eine Erdschleife.

Wenn jemanden die Geduld noch hat würde ich über weitere Hilfe natürlich sehr freuen.

Danke und LG
R

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Sat Feb 10, 2018 10:37 am
by flextone
Vielleicht habe ich die Widerstände beim Löten überhitzt, deswegen kriege ich weniger Amplitude. Ich werde es nochmal probieren müssen.

Was das Rauschen angeht, das kommt vor nur wenn ein bestimmtes gerät mit dem W690 verbunden ist. Deshalb liegt das Problem irgendwo da. Es ist ein Drumcomputer, unsymmetrisch, aber fast alle meine Instrumente sind so. Sollte das Eingangsübertrager genau solche Probleme nicht beheben? Beim W690 habe ich Schirm mit pin 12 (Gehäuse) am Eingang angeschlossen. Ausgang ist Erdfrei.

LG
R

Re: Telefunken W690 Aktivfader

PostPosted: Fri Mar 02, 2018 10:00 am
by MarkusP
Hallo auch,

zu der Masseführung im einzelnen kann ich jetzt auf die schnelle nichts sagen.

Die fehlende "Übersteuerung" ist klar, da Du die Sekundärwicklungen nicht entsprechend beschaltet hast.
Die maximale Verstärkung des W690 funktioniert nur damit. Wenn Du es nicht machst, verlierst Du halt die 6dB!
Das Rauschen kann ich mir so nicht erklären, der W690 dürfte recht rauscharm sein, zumal bei einer maximalen Verstärkung von 15-20 dB.
Das ist der "Hase wohl anders im Pfeffer begraben"...
Nur so nebenbei. Auch wenn es geht, halte ich es für eine sehr komische Idee, den W690 als Vorverstärker zu benutzen...

Gruß aus Berlin

Markus.