ADT 5MT Restaurationsprojekt

Das Labor ist der richtige Ort um spezielle Projekte inkl. Fehlersuche zu diskutieren.

Moderator: kubi

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Thu Feb 26, 2015 7:55 pm

Die EQ klingen besser, einfach musikalischer. Einzelne Signale wirken eher unspektakulär, beim summieren passieren Wunder. Die Dynamiks in deinen Kanalzügen sollen , so sagt man, sehr sehr gut sein. Freue mich schon auf Fotos von deiner Konsole.
LG
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby jensenmann » Thu Feb 26, 2015 8:39 pm

Die ADT VCA Kompressoren haben bei mir schon den einen oder anderen amerikanischen Klassiker deklassiert.
Jens
jensenmann
 
Posts: 2678
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Rumi » Thu Mar 26, 2015 11:27 pm

Ich habe nun eine einfache Webseite mit ein paar Handybildern des Umzugs des Rahmens durch den Liftschacht erstellt: http://pilgrimstudio.ch/ADT.html
Die Tiefgarage befindet sich im 2., das Studio im 3. Untergeschoss.
Fast alle Module sind installiert, aber die Arbeit hat bisher nicht zugelassen dass ich das Pult einschalte und durchchecke - und benutze! Ich hoffe das ist bald mal möglich.
www.pilgrimstudio.ch
www.narrenschiff-label.ch

Offizieller Vertrieb von NPNG Audio (http://www.npngproducts.com) für die Schweiz und die EU.
Rumi
 
Posts: 14
Joined: Wed Sep 03, 2014 8:31 am
Location: Winterthur, Schweiz

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Sat Mar 28, 2015 1:50 pm

Hallo,
Na das ist ja ein fetter Brummer. Ich frage mich, was aus all den Kanälen geworden ist, die mal in deinem Pult waren? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Pult von vornherein nur mit 28 Kanälen bestückt war. Wie dem auch sei, du hast da ein sehr schickes Pult und bist ja auch mit dem Zusammenbau schon sehr weit gekommen. Bist du schon dazu gekommen, das Pult auszuprobieren? In welchem Zustand sind denn die Kanäle? Gehen alle Poties und Schalter? Ich würde vor dem Einstecken der Kanäle nochmal alle Schrauben auf den Kanalzügen nachziehen. Dies betrifft vor allem die Platinenbefestigung und die Spannungsregler. Die Fahrstuhl Aktion ist absolut abgefahren. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg! Meinen Glückwunsch!!
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Tue Mar 31, 2015 9:47 am

Hallo Rumi,
Mich würde interessieren, welchen Mischcomputer du mit deiner ADT verwendest. Ein netter Kollege aus der Schweiz hat mir gerade das Betriebssystem seines Mischcomputers auf Diskette kopiert. Die Firma AMC existiert schon lange nicht mehr, so dass es um so wichtiger ist, vorhandene Betriebssysteme für Mischcomputer zu sichern. Das Betriebssystem meines Mischcomputers befindet sich lediglich in einem nichtflüchtigen RAM Speicher, wenn der mal seinen Geist aufgibt, dann kann ich den Mischcomputer in den Müll werfen. Jetzt, wo der nette Kollege mir das Betriebssystem auf Diskette kopiert hat, habe ich eine Sorge weniger. Ich habe übrigens noch ein zweites, komplettes Mischcomputer System mit Rechner und Wandlereinheit (19 Zoll, 1HE), allerdings ohne Betriebssystem. Ich werde das jetzt mal mit dem Betriebssystem auf Diskette in Gang setzen.
LG
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Rumi » Tue Mar 31, 2015 10:21 am

Hallo Bernd

ich weiss nicht ob das Pult mal voll bestückt war. Es hat zumindest PPMs für 40 Kanäle.

Der Vorbesitzer sagte er habe im Jahr 2013 alle bipolaren Kondensatoren ausgewechselt und das ganze Pult durchgemessen und revidiert. Ich kann das natürlich nicht beweisen, aber aufgrund der Verbindlichkeit mit der er sonst aufgetreten ist halte ich das für wahr. Das Pult war davor im Besitz eines renommierten Tontechnikers. Der Vorbesitzer hatte keine Absichten das Pult zu verkaufen als er es restaurierte, sondern es dann selber zu gebrauchen. Dann kam der Nachwuchs... Und er arbeitet heute so viel fürs Fernsehen dass er kaum mehr Audio macht.

Ich habe das Pult noch nicht angeschlossen. Ich bin gerade im Gespräch mit dem Haus-Elektriker für 6mm Kabel direkt von der Hauptzufuhr zum Studio. Zur Zeit habe ich nicht den besten Strom. Und wir haben 10 A Sicherungen entdeckt, was vielleicht zu wenig ist um das Pult überhaut einzuschalten.

Betreffend Mischcomputer: Ich habe keinerlei Automation im Pult. Falls Du aber Dein zweites System verkaufen möchtest wäre das sehr spannend!

Und wie gechrieben, falls jemand noch Module zu verkaufen hat wäre das auch spannend für mich.

Herzliche Grüsse
Rumi
www.pilgrimstudio.ch
www.narrenschiff-label.ch

Offizieller Vertrieb von NPNG Audio (http://www.npngproducts.com) für die Schweiz und die EU.
Rumi
 
Posts: 14
Joined: Wed Sep 03, 2014 8:31 am
Location: Winterthur, Schweiz

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Tue Mar 31, 2015 11:14 am

Hi,
10A sind etwas knapp. Das Pult zieht beim einschalten mächtig Strom. Die handelsüblichen 16A Sicherung Typ C fliegen beim anschalten des Pultes ständig raus. Ich habe dann eine etwas trägere 16A Sicherung Typ B eingebaut und dann waren alle Probleme beseitigt.
In diesem PDF findest du wichtige Informationen zur Stromversorgung.

http://www.adt-audio.ws/5MT/5MTS_CInstallation.pdf

Du hast sehr wohl eine VCA Automation in deinem Pult. In deinen Faderkassetten stecken DBX 2150 VCAs, die Pult intern eine Automation über Subgruppenbildung mit den kleinen Drehrädchen erlauben. Zusätzlich werden diese Steuersignale über ein 8poliges Flachbandkabel pro Kanal herausgeführt. Diese können dann an eine externe Wandlereinheit und einen Rechner angeschlossen und als Snapshot gespeichert werden. Du hast zwar keine Motorfader, aber die LED Ketten neben den Fadern zeigen dir den jeweiligen VCA Pegel an.
Ich werde mal versuchen, meinen zweiten Mischcomputer zum Laufen zu bringen. Wenn das funktioniert, dann sollten wir uns nochmal austauschen. Ich habe noch zwei Ersatz Kanalzüge, etwa 10 Faderkassetten mit VCA Automation, eine Remote Tastatur ( Tastatur und Display zum Einbau ins Mischpult) für den Mischcomputer , Gruppenkanalzüge, vier kleine 3HE Netzteile (5A) und jede Menge Abdeckblenden.
LG
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Rumi » Tue Mar 31, 2015 12:14 pm

Ah, ja, VCA Gruppen hab ich schon. :D Dann heisst das wohl dass ich in der selben Lage bin wie Du bevor Du das Backup erhalten hattest. Heisst der Kollege aus der Schweiz Cyril oder René?

Austausch: Sehr gerne! Du kannst mich direkt unter contact@pilgrimstudio.ch erreichen. Auch Abdeckplatten wären spannend, da bei mir einige fehlen. Und eine habe ich mit einem nassen Lappen geputzt, worauf das Coating sich in Krümelchen auflöste...

Liebe Grüsse
Rumi
www.pilgrimstudio.ch
www.narrenschiff-label.ch

Offizieller Vertrieb von NPNG Audio (http://www.npngproducts.com) für die Schweiz und die EU.
Rumi
 
Posts: 14
Joined: Wed Sep 03, 2014 8:31 am
Location: Winterthur, Schweiz

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Doc Albern » Thu Aug 27, 2015 8:02 am

Hallo!
Konnte nicht wiederstehen und hab mir, vor wenigen Monaten, auch eine ADT-5MT-S Konsole zu mir nach Wien ins Studio geholt.
Ein Bisschen ist daran wohl auch dieser Thread schuld :biggrin:

Bestückt ist dieses "Monster" mit 24 IO5G und 8 IO5 ST Kanälen. Keine Automation bzw. VCA Gruppen.

Hier ein par Bilder:


Image
Transport aus München

Image
Geschafft! Der Rahmen hat durch die Studiotür gepasst.

Image
Mein kleiner Helfer könnte auch mehr tun!

Image
Läuft zumindest schon Mal

So weit so gut.
Der Elekriker war schon da und hat die Zuleitung zum Studio erneuert und zusätzlich eine extra dicke Erdung gelegt.
Das Pult lässt sich also schon mal hochpowern ohne das was abraucht.

Die letzten Wochen habe ich damit verbracht Alles mit Isopropanol zu reinigen und sämtliche Drucktaster und Potis
wieder gängig zu machen. Schaut gar nicht schlecht aus, aber so mancher Taster funktioniert gefühlt nur bei jedem zehnten Mal..
Ich hoffe der CRC-3-36 Spray ist dafür der Richtige..
Habe dann, in weiterer Folge, sämtliche Siemens Messerleisten auf XLR Aus- bzw Eingänge gelötet.
Auch das scheint geklappt zu haben, obwohl die Belegung da ein wenig Eigenartig ist.

In den nächsten Wochen und Monaten geht dann wohl das Recapping der Kanäle und der Mastersektion los, da einige EQs rauschen und so manche Record Chain in den Monokanälen noch nicht funktioniert.

Zu gewissen Bauteilen hätte ich noch einige Fragen, die ich Euch gerne stellen möchte, da dies der einzige mir bekannte Thread ist, in dem Leute über die 5MT Konsole schreiben, die diese dann auch wirklich betreiben.

..mehr dazu, gleich im nächsten Posting..
Doc Albern
 
Posts: 5
Joined: Tue Aug 25, 2015 8:44 am

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Doc Albern » Thu Aug 27, 2015 8:34 am

Gottseidank habe ich einen Kollegen bei der Hand, der öfter größere Konsolen serviciert und mir hilft, denn meine Skillz im Löten sind eher gering, obwohl ich durch dieses Projekt bereits jetzt besser darin geworden bin.

Da wir mit dem Recapping aber erst ganz am Anfang stehen würde ich mich über Eure Erfahrungen bezgl. Tausch der jeweiligen Bauteile freuen

Hier ein Foto von einem "Stückchen" Kanalzug.

Image

Zuerst werden wir wohl die bipolaren Elkos tauschen.
Im Bild sind das die braunroten Teile.
Sind im Original von Roederstein. (EKU 10/40)

Hat jemand von Euch diese bereits getauscht? und wenn, gegen welche?
Die Fa. Roederstein gibt es ja nicht mehr bzw. heisst jetzt Vishay.

Ich hätte mir überlegt diese BP Elkos - gegen welche des Typs EKMU von der Fa. Frolyt zu tauschen - Aber vielleicht kennt ihr auch bessere Alternativen.

OPAMPS und Relais habe ich bei RS auch schon einige zum Testen bestellt.

Es sind ja einige OP AMPS (NE5534/ NE5532/ RC4558N/ LM358N) verbaut.
Einstweilen habe ich strikt die gleichen Typen bestellt.
Gibt es da vielleicht auch besser geeignete Typen?
Hat da Jemand vielleicht schon mit verschiedenen Typen und Herstellern herumprobiert?
Jeder Erfahrungsbericht wäre hilfreich.

Ach ja..: Links unten im Bild sieht man ein Bauteil beschriftet mit: "Günther 3573"
Ich kann leider Nirgends finden, was das ist bzw. was es macht.
(Sorry - Bin, wie gesagt, Anwender und Mixer und erst angehender "Schwachstromtechniker" :D )

Vielen Dank schon Mal für Eure Hilfe.

"Sehen übrigens richtig gut aus Eure Pulte!!"

Bis Bald
Doc Albern
 
Posts: 5
Joined: Tue Aug 25, 2015 8:44 am

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby [silent:arts] » Thu Aug 27, 2015 8:52 am

Gratuliere!

Ich habe zwar kein ADT Pult, aber Erfahrung mit den roten Roedersteins:
sofort raus damit. Die haben eine unterirdische Lebenszeit. Liegt vielleicht auch an dem Plastikgehäuse, und mich wundert es die noch mit Deckel zu sehen.
Zu den Frolyt Kondensatoren kann ich Dir nichts sagen, ich mag ganz gerne Panasonic SU.
Zumindest ist die SU Werte-Auswahl bei Digi-Key erheblich größer als die der EKMU bei Buerklin.

Dein Günther sieht mir nach einem Solid State Relais aus.
Das exakte Modell gibt es wohl nur noch vintage teuer,
aber anhand des Datenblatt findest sich sicher auch eine günstige Alternative,
scheint ja keine außergewöhnliche Bauform zu sein.

Viel Spass beim löten :-)
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3473
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Rumi » Thu Aug 27, 2015 9:22 am

Herr Jüngling von ADT ist extrem hilfsbereit. Er hat allenfalls auch noch Ersatzteile.

Ich bin auch sehr interessiert daran zu hören welche Bauteile mit hochwertigeren Modellen ausgetauscht werden können.
Obwohl der Vorbesitzer alle bipolaren Kondensatoren ausgetauscht hat rauschen doch einige Kanalzüge, und einer brutzelt stark vor sich hin.
www.pilgrimstudio.ch
www.narrenschiff-label.ch

Offizieller Vertrieb von NPNG Audio (http://www.npngproducts.com) für die Schweiz und die EU.
Rumi
 
Posts: 14
Joined: Wed Sep 03, 2014 8:31 am
Location: Winterthur, Schweiz

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Rumi » Thu Aug 27, 2015 9:33 am

Und: Ich habe das Pult bisher vorwiegend fürs Summing benutzt. Das erste Mal als ich das tat sah mein Assistent von der Lötstation auf und sagte "Wow, jetzt verstehe ich warum man sich solche Pulte ins Studio stellt". Es klang alles viel organischer und griffiger, sogar das ROM-Piano wirkte plötzlich überzeugend...
Und die Mic Pres scheinen super zu sein. Ich bin sehr wählerisch mit Mic Pres, und das Pilgrim Studio ist sehr gut ausgestattet. ADT scheint zu den besten Mic Pres zu gehören, clean mit Durchsetzungskraft.
www.pilgrimstudio.ch
www.narrenschiff-label.ch

Offizieller Vertrieb von NPNG Audio (http://www.npngproducts.com) für die Schweiz und die EU.
Rumi
 
Posts: 14
Joined: Wed Sep 03, 2014 8:31 am
Location: Winterthur, Schweiz

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Fri Aug 28, 2015 8:59 am

Herzlich Willkommen im Club,
Gerd Jüngling hat mir empfohlen, sämtliche bipolaren Elkos durch neue zu ersetzen und dabei die Werte zu verdoppeln, sprich 22uF durch 47uF, 100 er durch 220uF etc. zu ersetzen. Die von Volker empfohlenen sind sehr gut. Ich habe sämtliche mechanischen Teile (fader, Schalter, Poties )mit reichlich Balistol bearbeitet, sie immer wieder gedreht, geschaltet bis die Funktion gegeben war. Das dauert etwas, aber es funktioniert dann auch tadellos. Opamps musste ich nur sehr wenige tauschen, habe aber alle opamps entweder herausgenommen und neu eingesetzt oder mit Druck nochmal in die Fassung gedrückt. Vergiss bitte auch nicht, sämtlich Schrauben, vor allem die der Spannungsregler nachzuziehen. Auf dem Bild sehe ich eine Aufsteckplatine um den Übertrager herum. Diese Platine ist besonders anfällig für Wackelkontakte, schlechten Lötstellen und bröselnden Leiterbahnen. Viel Spaß beim restaurieren, es lohnt sich auf jeden Fall.
LG
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby DerEber » Fri Aug 28, 2015 3:09 pm

Hey ho,
Nur weil gerade Frolyt gefallen ist. Ich habe letzens einen kleinen hörvergleich zwischen Panasonic (FC glaub ich..... lagen noch rum) und von Frolyt EKM und ERY gemacht und EKM hat gewonnen. Was aber nichts zur Sache tut, da Geschmäcker sehr verschieden sind. Und außerdem kommt es ja auch noch auf die Schaltung drauf an (ob man überhaupt was hört.... bei nem kompletten Kanal sollte man aber was hören)
Ich kann jedem empfehlen mal vor dem Recappen am einen kompletten Kanal mit zwei Elko-alternativen zu machen. Haben wir bei unserem Pult auch gemacht und sind in dem Fall damals bei Nichicon gelandet. Frolyt war auch dabei, aber die hatten damals nicht alle Werte in Axial was uns etwas Umstände bereitet hätte und nichicon klaung auch geil.
Oder du haust einfach irgendwas rein :D
Die roten Dinger müssen in jedem Fall raus!

PS:
Hab gerade gesehen die verwenden kein Tantal aus dem Kongo in Ihren Aluminium Elkos :badgrin:

Cooles Pult, bin feißig am mitlesen :)
DerEber
 
Posts: 459
Joined: Fri Mar 23, 2007 2:04 pm
Location: Süden

PreviousNext

Return to Das Labor

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests

cron