große Kabelschuhe richtig befestigen

Das Zeichenbrett ist der richtige Ort um Elektronikwissen, Entwicklung und neue Ideen zu diskutieren.

Moderator: kubi

große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby DerEber » Thu Jun 08, 2017 4:10 pm

Huhu,

ich hätte mal eine Frage für größere Ströme.

Ich hab mir eine Guerilla-Solaranlage aufs Dach gemacht und wollte jetzt noch einen Blitzschutz nachrüsten.
Normal ist das Modul für die Anbringung am Balkon gedacht. Da der Balkon in jedem Fall geerdet sein sollte muss man ja nichts weiter machen.
Aber jetzt hab ich das Ding auf dem Dach. (Ich hab keinen Balkon)
Nachdem ich direkt daneben noch eine Warmwasser-Anlage habe will ich jetzt einfach die beiden Anlagen verbinden.
Ich hab noch ein altes Erdungskabel mit rießen Durchmesser aus dem Ü-Wagen gefunden und jetzt auch schon Kabelschuhe in entsprechender Größe da.
Jetzt hab ich aber merken müssen, daß ich überhaupt keine Zange habe die einen so großen Hebel hat um den Schuh zu quetschen.
Normal mach ich das bei kleineren immer mit dem Seitenschneider und tus dann noch bisschen verzinnen.
Hat zufällig jemand von euch einen Plan wie man das offiziell beim Blitzschutz macht?
Oder nimmt man da überhaupt Kabelschuhe?

Mir wärs jetzt für mich nicht ganz so wichtig, ob meine Konstruktion 100% der Norm entspricht. Ich denk mal ich quetsch das dann irgendwie am Schaubstock.
Aber wie man das ganz offiziell machen müsste würde mich schon interessieren.
Vielleicht kennt sich da jemand aus von euch oder kann mir einen guten Tip geben wo ich nachschauen kann

Ich denk mal nur verlöten ist doof, weil wenn wirklich der Blitz einschlägt fetzts das Kabel einfach nur weg.
Wie das mit der Erdung vom Schutzleiter der Anlage eigentlich im Blitzfall ist ist mir auch nicht ganz klar.
Die Anlage geht auf Schuko-Stecker raus. :mrgreen: Das hällt bestimmt keinen Blitz aus. Aber in jedem Fall wird das der Hersteller schon bedacht haben.
.......... wobei in der Anleitung steht, daß man die Anlage bei Gewitter ausstecken soll......

beste Grüße,

Stephan
DerEber
 
Posts: 459
Joined: Fri Mar 23, 2007 2:04 pm
Location: Süden

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby versa » Fri Jun 09, 2017 12:17 pm

Hallo Stephan,

Normalerweise sollte eigentlich jedes Haus/Gebäude nach Fertigstellung schon einen Blitzschutz am Dach besitzen(sonst kanns im Versicherungsfall ziemlich teuer werden). Ich weiß ja nicht ob du ein eigenes Haus besitzt oder ob du irgendwo eingemietet bist. Immer wenn ich irgendwo auf einem Dach eine Satschüssel auf einem Mast oder eine Überwachungskamera montiere dann nehme ich immer Runddraht und dafür geeignete Schellen und hänge mich einfach am schon vorhandenen Blitzdraht am Dach dazu. Die sind sehr einfach zu montieren. Die Schellen gibts in verschiedensten Varianten. Einfach verschrauben und Thema erledigt. Da lässt sich sicherlich was passendes finden.
https://elektrikshop.at/shop/Elektromat ... 6_856.html
lg
versa
 
Posts: 6
Joined: Sun Mar 08, 2015 12:21 pm

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby [silent:arts] » Fri Jun 09, 2017 12:33 pm

Bin überhaupt kein Fachmann, aber Kabel habe ich bei Blitzschutz noch nie gesehen.
Das sind eigentlich immer verschraubte starre Leiter.
Ich vermute mal die Einzelleiter eines Kabels verdampfen zu schnell.
Last edited by [silent:arts] on Sun Jun 11, 2017 5:59 am, edited 1 time in total.
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3473
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby mch » Sat Jun 10, 2017 9:11 pm

Hi Stephan,

wuerde Volker da recht geben, Blitzzeug ist eigentlich immer (dicker) Draht,
verzinkter Bandstahl, Blechschellen und so Zeug.

Das Crimpen von so 16quadrat aufwaerts geht eigentlich nur richtig mit der
passenden Zange. Man will ja keine Luft mehr zwischen Leitern und Huelse
haben.
Die Zangen haben dann auch gerne das Format einer Astschere zwengs der
aufzubringenden Kraefte. Schau mal bei der EAT vorbei, die haben sowas ;-)

Gruesse
Michael
mch
 
Posts: 351
Joined: Wed Sep 07, 2011 7:00 pm
Location: München

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby DerEber » Sun Jun 11, 2017 6:04 am

hm....... Astschere.....
:mrgreen:
Das bringt mich auf ne gute Idee!

Daß beim Blitzschutz keine verdrallte Litze verwendet wird ist auch meine Beobachtung.
Ist auch sicher einfach langlebiger und man braucht ja wirklich bei solch einer Festinstallation keinen flexiblen Draht.
So ne kleine Oxidschicht im Kabelschuh denke ich dürfte aber für einen Blitzeinschlag auch nicht so das Problem sein.
Ich schau die Tage mal rauf aufs Dach.
Evtl. ist es auch einfach unkomplizierter so eine Schelle anzubringen, als wieder ein M-xy Loch für meine Schühchen irgendwo rein zu bohren.

Danke jedenfalls für euren Input!!!
Stephan
DerEber
 
Posts: 459
Joined: Fri Mar 23, 2007 2:04 pm
Location: Süden

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby chefducuisine » Sun Jun 11, 2017 9:05 am

DerEber wrote:hm....... Astschere.....
So ne kleine Oxidschicht im Kabelschuh denke ich dürfte aber für einen Blitzeinschlag auch nicht so das Problem sein.


DOCH, das ist ein Problem.
Ziel ist eine möglichst niederomhige und dauerhaft stabile Verbindung.
Ohm ist Dein Freund, rechne mal nach. Bei Blitzen stehen typischerweise Ströme von 100-200 kA an.
Anders gesagt: Bei den zu erwartenden Strömen entscheidet Meister Ohm über die Pyrotechnik. :shock:

Hast Du schon ins' Normenwerk geguckt?. Verweise drauf sind hier drin: https://de.wikipedia.org/wiki/Blitzschutz

Im Zweifelsfall solltest Du einen Fachbetrieb damit beauftragen. Gegen die Versicherung hättest Du auch gleich den erforderlichen Nachweis.
Das Finanzamt freut sich über die Handwerkerrechnung bei Deiner nächsten Steuererklärung (haushaltsnache Aufwendung ;-)).




Für 'das andere Gebastel' :wink: :
Crimpen ist schnell und gasdicht. Nix mehr mit Korrosion an der Verbindungsstelle. Der Seitenschneider gibt das freilich nicht her...
https://de.wikipedia.org/wiki/Crimpen

Generell: Wer Racks verkabelt oder netzbetriebene Kleingeräte herstellt und in Umlauf bringt ist für deren Sicherheit verantwortlich und fällt hier drunter:
DIN VDE 0100-410 „Errichten von Niederspannungsanlagen – Schutzmaßnahmen; Schutz gegen elektrischen Schlag“

Für Deine 'normalen' Kabelschuhe solltest Du unbedingt mal ein paar Euronen investieren:
https://www.reichelt.de/Crimping-Pliers/CRIMPZANGE-FSH/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=572&ARTICLE=24698&OFFSET=16&SID=96WEXbrKwQATMAAFLlkrM9ae77cfc1aa306ca6192efcf4e3ef893&LANGUAGE=DE
chefducuisine
 
Posts: 191
Joined: Tue Sep 28, 2010 7:56 pm
Location: Ulm, Germany

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby jensenmann » Sun Jun 11, 2017 7:50 pm

chefducuisine wrote:
DerEber wrote:hm....... Astschere.....
So ne kleine Oxidschicht im Kabelschuh denke ich dürfte aber für einen Blitzeinschlag auch nicht so das Problem sein.


DOCH, das ist ein Problem.
Ziel ist eine möglichst niederomhige und dauerhaft stabile Verbindung.
Ohm ist Dein Freund, rechne mal nach. Bei Blitzen stehen typischerweise Ströme von 100-200 kA an.
Anders gesagt: Bei den zu erwartenden Strömen entscheidet Meister Ohm über die Pyrotechnik. :shock:

Hast Du schon ins' Normenwerk geguckt?. Verweise drauf sind hier drin: https://de.wikipedia.org/wiki/Blitzschutz

Im Zweifelsfall solltest Du einen Fachbetrieb damit beauftragen. Gegen die Versicherung hättest Du auch gleich den erforderlichen Nachweis.
Das Finanzamt freut sich über die Handwerkerrechnung bei Deiner nächsten Steuererklärung (haushaltsnache Aufwendung ;-)).




Für 'das andere Gebastel' :wink: :
Crimpen ist schnell und gasdicht. Nix mehr mit Korrosion an der Verbindungsstelle. Der Seitenschneider gibt das freilich nicht her...
https://de.wikipedia.org/wiki/Crimpen

Generell: Wer Racks verkabelt oder netzbetriebene Kleingeräte herstellt und in Umlauf bringt ist für deren Sicherheit verantwortlich und fällt hier drunter:
DIN VDE 0100-410 „Errichten von Niederspannungsanlagen – Schutzmaßnahmen; Schutz gegen elektrischen Schlag“

Für Deine 'normalen' Kabelschuhe solltest Du unbedingt mal ein paar Euronen investieren:
https://www.reichelt.de/Crimping-Pliers/CRIMPZANGE-FSH/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=572&ARTICLE=24698&OFFSET=16&SID=96WEXbrKwQATMAAFLlkrM9ae77cfc1aa306ca6192efcf4e3ef893&LANGUAGE=DE


Danke + Amen!
Jens
jensenmann
 
Posts: 2678
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby DerEber » Mon Jun 12, 2017 5:28 am

Ok..... hab mich fast schon gewundert, warum hier keiner die Hände über den Kopf zusammen schlägt.
Danke chefducuisine und in Anbetracht, daß ich wahrscheinlich eh keinen solchen Rundstahl in einer so kleinen Menge wie ich ihn benötige bekommen kann, denk ich mir hol ich mir vielleicht doch mal nen Handwerker.
Außerdem passts dann.
DerEber
 
Posts: 459
Joined: Fri Mar 23, 2007 2:04 pm
Location: Süden

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby [silent:arts] » Mon Jun 12, 2017 6:01 am

Da ich Guerilla-Solaranlage erstmal googeln mußte, und ich nur Versicherungs als auch Sicherheitstechnisch nur bedenkliches fand:
hat sich da denn mittlerweile etwas geändert?

http://energyload.eu/stromspeicher/sola ... ul-balkon/
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3473
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: große Kabelschuhe richtig befestigen

Postby DerEber » Mon Jun 12, 2017 7:48 am

Ja, wegen der VDE wird glaub ich immer noch gestritten.
Es gibt verschiedene Knackpunkte.
Zum einen wird ja mittels Schukostecker eingespeist.
Die Anlage gibt allerdings nur Strom ab, wenn sie ein Netz erkennt, also eingesteckt ist.
Sobald man den Stecker zieht ist dieser Stromfrei.
Das glaub ich wird von der VDE pauschal nicht akzeptiert.

Weiteres Argument ist, daß man mit einer solchen Anlage Ströme am Sicherungskasten vorbei im Stromnetzt fließen können.
Ich glaube in Österreich sind bis zu 600W erlaubt und Greenpeace prozessiert gerade in Deutschland.
Man ist in jedem Fall verpflichtet seinen Stromanbieter in Kenntniss zu setzen.
Der kann dann nach eigenem Ermessen einen Rücklaufgehämmten Zähler einbauen.
Aber ganz genau verfolge ich das nicht.
Die Firma die mein Modul gebaut hat verweist für Deutschland auf folgende Rechtslage:
http://www.jurop.org/energierecht/recht ... v-anlagen/

Mein Modul hat nur maximal 150W und hängt an meiner Dachsteckdose die extra abgesichert ist.
Insofern habe ich persönlich da keinerlei bedenken.


Grüße
DerEber
 
Posts: 459
Joined: Fri Mar 23, 2007 2:04 pm
Location: Süden


Return to Zeichenbrett

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron