Passive DI Box

Das Zeichenbrett ist der richtige Ort um Elektronikwissen, Entwicklung und neue Ideen zu diskutieren.

Moderator: kubi

Passive DI Box

Postby maxheadroom » Sun Dec 29, 2013 3:10 pm

Hallo Leute,

ich benötige für mich eine kleine passive DI box die zwei unsymmetrische Line Signale in Symmetrisch Erdfreie Signale wandeln.
Natürlich das Beste vom Besten und Headroom bis zum .... :-)
Bin für Tipps und Anregungen dankbar!

Gruß

Max
freddy get ready, it's time to rocksteady
User avatar
maxheadroom
 
Posts: 531
Joined: Sun Jul 08, 2007 11:50 am
Location: Vienna

Re: Passive DI Box

Postby [silent:arts] » Sun Dec 29, 2013 4:02 pm

hier findest Du einige Übertrager die das können:
viewtopic.php?f=10&t=2396

Bleiben natürlich noch die Fragen der Pegel und Impedanzen ...
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3470
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: Passive DI Box

Postby maxheadroom » Sun Dec 29, 2013 4:36 pm

Danke für den Link Volker!

Ich harre aber nicht auf eine rein passive DI Box.
Für mich ist wichtig das sie Ihren Job sehr gut und sicher macht :-)

Konkrete Anwendung für mich ist ein Stereosignal aus z.B einem Laptop zu symmetrieren.
Was vielleicht auch nett wäre ist ein wenig Gain, damit ich die -10dBu / +4dBu Brücke schaffe.
Dann wäre aber wieder eine aktive DI Box angesagt...

Gruß

Max
freddy get ready, it's time to rocksteady
User avatar
maxheadroom
 
Posts: 531
Joined: Sun Jul 08, 2007 11:50 am
Location: Vienna

Re: Passive DI Box

Postby sangeet » Sun Dec 29, 2013 4:54 pm

maxheadroom wrote:
Konkrete Anwendung für mich ist ein Stereosignal aus z.B einem Laptop zu symmetrieren.
Was vielleicht auch nett wäre ist ein wenig Gain, damit ich die -10dBu / +4dBu Brücke schaffe.
Dann wäre aber wieder eine aktive DI Box angesagt...

Gruß

Max

Oder eine günstige Audiokarte die auch besser klingt als die interne, vielleicht?
sangeet
 
Posts: 220
Joined: Fri Nov 24, 2006 10:36 am
Location: Berlin

Re: Passive DI Box

Postby [silent:arts] » Sun Dec 29, 2013 5:27 pm

V X57 (ist aber aktiv)
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3470
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: Passive DI Box

Postby maxheadroom » Sun Dec 29, 2013 5:55 pm

sangeet wrote:
maxheadroom wrote:
Konkrete Anwendung für mich ist ein Stereosignal aus z.B einem Laptop zu symmetrieren.
Was vielleicht auch nett wäre ist ein wenig Gain, damit ich die -10dBu / +4dBu Brücke schaffe.
Dann wäre aber wieder eine aktive DI Box angesagt...

Gruß

Max

Oder eine günstige Audiokarte die auch besser klingt als die interne, vielleicht?


Hätte ich :-)
Nur hab ich manchmal die Situation wo ich sie nicht anschließen kann...

Gruß Max
freddy get ready, it's time to rocksteady
User avatar
maxheadroom
 
Posts: 531
Joined: Sun Jul 08, 2007 11:50 am
Location: Vienna

Re: Passive DI Box

Postby kubi » Sun Dec 29, 2013 6:33 pm

maxheadroom wrote:ich benötige für mich eine kleine passive DI box die zwei unsymmetrische Line Signale in Symmetrisch Erdfreie Signale wandeln.
Natürlich das Beste vom Besten und Headroom bis zum .... :-)


Wenn du nur zwischen dem Pro-Pegel +4dBu und dem Consumer-Pegel -10dBV wandeln möchtest, nimmst du einen 1:4-Übertrager und bist fein raus. Zwischen +4dBu und -10dBV liegen 11,8dB. Einschließlich der Einfügungsdämpfung eines besseren Übertragers macht das genau passend 12dB, also 1:4. Auch bezüglich der Impedanz (1:16) passt das, wenn auf der Pro-Seite kein 600Ohm-Eingang wartet, sonst sieht die Consumer-Seite keine 40Ohm. Aber heute sind die meisten EIngänge eher in der Liga 5-10kOhm angesiedelt, also auch kein Problem.
Seit ca. einem Jahr verbindet ein Bekannter von mir so seine Hifi-Komponenten mit dem Studio, z.B. um alte Bänder zu kopieren. In beiden Welten (Pro und Consumer) passen damit die 0dB-Marken perfekt überein einschließlich des Headrooms oberhalb von 0dB. Bei ihm habe ich den E-1420 von ExpEl verbaut, den ich z.B. auch im K13117 verwendet habe, und der Übertrager erfüllt diese Aufgabe perfekt und es gibt absolut nichts am Klang oder den technischen Daten auszusetzen.

Wenn du die DI-Box für passive Klampfen verwenden möchtest, wirst du kaum unter 10:1 davon kommen, um die Gitarre nicht unnötig zu belasten. Ein Verhältnis von 5:1 oder weniger funktioniert sinnvoll nur bei aktiven DI-Boxen. Einfaches Beispiel: Mein Vorverstärker hat eine Eingangsimpedanz von 1,5kOhm, bei einer Übersetzung von 5:1 sind es 37,5kOhm, die die Gitarre sieht. Einige Pickups ändern da schon merklich ihre Resonanzfrequenz bei der Last.
Der Lundahl LL1578(XL) ist ein guter Kandidat, da der Übertrager auch in hochohmigen Umgebungen ohne niedrige Terminierungen einen sehr flachen Frequenzgang hat. Ein weiterer sehr guter Kandidat, der meine persönliche Empfehlung für eine rein passive Wandlung wäre, ist der Haufe ST8552/2. Wenn ich die alte Korrespondenz mit Haufe finde, kann ich auch die Preise nennen, die ich damals bezahlt habe. Aber mittlerweile dürfte er schon teurer geworden sein. Trotzdem ist der ST8552/2 ein wirklich toller Übertrager und meine Empfehlung für rein passive Wandlungen - insbesondere mit Hinblick auf den Klang und die Messwerte.
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Re: Passive DI Box

Postby maxheadroom » Sun Dec 29, 2013 7:26 pm

Kubi, vielen Dank für die ausführliche Aufklärung :-)
Jetzt weis ich den Weg!
So ein 1:4 Übertrager wäre es dann schon glaube ich.
Habe mir die Übertrager von ExpEl angesehen und mir ist da noch der L-1430 C aufgefallen:
http://www.experience-electronics.de/deutsch/Datenblaetter/DB1430.pdf

Der wäre Spannungsfester, falls ich statt -10dbV mit +4dBu reingehe.
Alternativ könnte ich den Eingang umschaltbar machen, also -10dBV nach +4dBu oder +4dBu nach +4dBu.
Glaubst würde der gehen?

Auch halt ich mal ein Auge offen für 1:4 Haufe/Pikatron Dinger :-)

Gruß

Max
freddy get ready, it's time to rocksteady
User avatar
maxheadroom
 
Posts: 531
Joined: Sun Jul 08, 2007 11:50 am
Location: Vienna

Re: Passive DI Box

Postby kubi » Sun Dec 29, 2013 7:45 pm

Auch zu dem L-1430C kann ich dir sofort was sagen...
In meinem Langevin AM16-Klone war der L-1430C der Ausgangsübertrager, der L-1420 war der Eingangsübertrager, daher kenne ich beide sehr gut. Schau mal, hier sind sie auf der Lochraster-Platine:
viewtopic.php?p=25052#p25052
(Hand und Lötkolben gehören Jens)

Der L-1430C fühlt sich mit sehr viel niedrigeren Widerständen wohl als der L-1420. Damit könntest du die Consumer-Seite "überfordern".

Bezüglich der Pegelfestigkeit hast du dich verrechnet - zu deinem Glück :wink:
Beispiel L-1420:
Der Maximale-Pegel ist lauf Datenblatt +8dBu, aber das ist der Pegel auf der Primärseite, die in deinem Fall zur Consumer-Welt hinzeigt. Von -10dBv bis +8dBu sind es 16dB Aussteuerungsreserve.
Auf der Sekunderseite verträgt der Übertrager +20dBu, entsprechend 12dB (4:1) mehr als auf der Primärseite. Die Sekundärseite verbindest du mit deiner +4dBu-Welt, somit hast du an dieser Stelle ebenfalls (logisch!) 16dB Reserve von +4dBu bis +20dBu.
Du musst beachten, auf welcher Seite du was anschließt, dann passt das mit den Pegeln bestens.

Eine umschaltbare Matrix, die ein Wandeln von einem Bezugspegel zu einem anderen Bezugspegel erlaubt und auch von Pro nach Pro verbinden kann, wird mit dem L-1420 nicht ohne weiteres gehen. Dann nimmst du dafür einen 600:600-Ohm Übertrager und baust dir eine zweite Kiste dafür.
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Re: Passive DI Box

Postby maxheadroom » Sun Dec 29, 2013 8:13 pm

Hallo Kubi,

danke für die Richtigstellung!
Der 1420 würde echt wirklich wie aufs Auge passen :-)
Falls keiner nicht was vergleichbares Zuhause rumliegen hat, steht einer Bestellung nichts im Wege.

Gruß

Max

P.S
Achja, bevor ich es vergesse, wie bist du da draufgekommen das der eine sich besser macht mit niedrigerem Wiederstand?
Gibt es da einen Parameter im Datenblatt oder hast du da eigene Erfahrungen gemacht mit deinem Gehör?
freddy get ready, it's time to rocksteady
User avatar
maxheadroom
 
Posts: 531
Joined: Sun Jul 08, 2007 11:50 am
Location: Vienna

Re: Passive DI Box

Postby kubi » Sun Dec 29, 2013 8:23 pm

maxheadroom wrote:Achja, bevor ich es vergesse, wie bist du da draufgekommen das der eine sich besser macht mit niedrigerem Wiederstand?
Gibt es da einen Parameter im Datenblatt oder hast du da eigene Erfahrungen gemacht mit deinem Gehör?


Primärinduktivität.
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW


Return to Zeichenbrett

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 3 guests