Siemens U273

Das Zeichenbrett ist der richtige Ort um Elektronikwissen, Entwicklung und neue Ideen zu diskutieren.

Moderator: kubi

Siemens U273

Postby jona » Sat Jun 12, 2010 10:28 am

Hallo,

kann mir jemand erklären wie man die Attack-Zeit im u273 regelbar machen kann ?

vielen Dank & Gruß,

Jona
jona
 
Posts: 22
Joined: Sat May 26, 2007 4:56 pm
Location: Berlin

Postby _arno » Sun Apr 10, 2011 5:15 pm

Hallo,
hast du den Plan? Falls nicht:

http://audio.kubarth.com/rundfunk/index.cgi

Da liegt einiges.

tAttack wird (üblicherweise) dadurch geregelt, dass der Ladestrom zum Kondensator, dessen Spannung das Dämpfungglied steuert, durch ein Poti geregelt wird.

Arno
User avatar
_arno
 
Posts: 14
Joined: Sun Apr 10, 2011 2:50 pm

Postby la-2a » Wed Jul 11, 2012 7:41 pm

Schon etwas älter aber mich interresiert es trotzdem ;) welches R im 273 er Schaltplan wäre dafür zuständig .??

danke für die Antworten :)
la-2a
 
Posts: 55
Joined: Fri Jul 18, 2008 8:38 pm

Postby kubi » Fri Aug 24, 2012 10:07 am

Schön etwas älter, aber ich antworte trotzdem ;)

Welchen U273 hast du? A? B? Oder ohne Suffix?
Es sind nicht bei allen Modellen die gleichen Komponenten, die für die Ansprech- und Rückstellzeiten zuständig sind, daher muss ich den genauen Typ wissen.
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Postby la-2a » Tue Sep 25, 2012 8:29 pm

Mensch Kubi sorry , hab gar nicht gemerkt dass Du dich gemeldet hast .
Sitze mal wieder an dem Projekt ;))
Also ich hab den U273 ohne Suffix also kein A kein B . Wäre schön zu wissen wie ich die Attack regelbar machen kann. Etwas sorgen dabeimacht mir das VU finde nichts Hoch-ohmiges was passt .

Vielen Dank für die Hilfe
la-2a
 
Posts: 55
Joined: Fri Jul 18, 2008 8:38 pm

Postby kubi » Tue Sep 25, 2012 8:59 pm

la-2a wrote:Wäre schön zu wissen wie ich die Attack regelbar machen kann.


Rot sind die beiden Widerstände, die für die Ansprechzeit zuständig sind, markiert:

Image

la-2a wrote:Etwas sorgen dabeimacht mir das VU finde nichts Hoch-ohmiges was passt .


Setze doch einfach einen Buffer ein, dann kannst du ein beliebiges Anzeigeinstrument verwenden, sogar eine neumoderne LED-Anzeige.
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Postby la-2a » Tue Sep 25, 2012 9:05 pm

Wenn ich jetzt das Ganze mit einem Poti von Außen regeln will welchen wert soll ich nehmen... 5K log ??...ist der eine für Compressor der andere für
Begrenzer Attack.?? oder müssen beide rein ....... d.H. im Schalplan finde ich die Widerstände nicht

Hast Du zufällig etwas Buffer- schalplanmäßiges rumliegen was mit 24V funtz .?? ........Überlege gerade ob das VU nicht die Release Zeit beeinflussen wird .??

Danke Kubi
la-2a
 
Posts: 55
Joined: Fri Jul 18, 2008 8:38 pm

Postby kubi » Tue Sep 25, 2012 9:51 pm

la-2a wrote:...oder müssen beide rein


Ja, beide müssen eingebaut werden und beide müssen den gleichen Wert aufweisen. Wenn du also ein Potentiometer verwenden möchtest, dann bitte die Stereo-Version.
Ich würde erst einmal mit 2 x 1 kOhm beginnen, das ergibt τ=160ms, erscheint mir als Maximum ganz sinnig. Wenn du später merkst, dass die maximale Ansprechzeit zu kurz oder viel zu lang geworden ist, ersetzt du das Potentiometer durch eines mit einem anderen Widerstand. Die Kosten halten sich in Grenzen.

la-2a wrote: ....... d.H. im Schalplan finde ich die Widerstände nicht


Sachen gibt's...
Der U273 hat ja auch keine regelbare Ansprechzeit, daher findest du diese Widerstände nicht im Schaltplan. Stattdessen hat man damals versucht, wie es sich für einen Transientenbegrenzer gehört, den Kondensator möglichst schnell mit der Regelspannung zu laden. Die Widerstände verlangsamen den Prozess, das war dein Ziel.

la-2a wrote:........Überlege gerade ob das VU nicht die Release Zeit beeinflussen wird .??


Deswegen sollte auch der hochohmige Puffer dazwischen geschaltet werden, dann ändert sich nichts an den Zeitkonstanten.

la-2a wrote:Hast Du zufällig etwas Buffer- schalplanmäßiges rumliegen was mit 24V funtz .??


Direkt aus dem Lehrbuch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Instrumen ... %C3%A4rker
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Postby la-2a » Tue Sep 25, 2012 9:59 pm

GEIL GEIL GEIL .!!!! Vielen lieben Dank Kubi. !!!
la-2a
 
Posts: 55
Joined: Fri Jul 18, 2008 8:38 pm

Postby kubi » Tue Sep 25, 2012 10:01 pm

Gern geschehen. Vergiss nicht zu berichten, was aus dem Unterfangen geworden ist.
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Postby la-2a » Wed Oct 10, 2012 11:50 am

Hallo, meine Modifizierung hat ganz gut funktioniert. Nochmal danke an Kubi.
Es sind zwar keine Wunder zu erwarten ( liegt wohl mehr am Kompressor selbst) aber in gewissen Grenzen bekommt mann durch die Modifizierung zusätzlich weitere Einstellmöglichkeiten.

Ich hatte noch das Threshold wie im U273a regelbar eingebaut nur
eben durch ein Poti anstatt des Schalters. Bei extremen Einstellungen gibt es Probleme in tiefrequentem Bereich ......die Teiftonspeaker springen dann einen richtig an. Da muss ich noch ein wenig rumprobieren. :)

Den VU Meterbuffer hab ich mir mit einem AD620 gebastelt der zwar sehr teuer aber unkompliziert aufzubaun ging. Die nötige + - 15V aus
24V lieferte ein DC/DC Wandler.

liemgruss
la-2a
 
Posts: 55
Joined: Fri Jul 18, 2008 8:38 pm

Postby kubi » Wed Oct 10, 2012 2:41 pm

:thumbright:
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Postby kubi » Wed Oct 17, 2012 11:47 am

Huch, da fällt mir auf, dass die beiden neuen Widerstände VOR die Abgriffe für das Anzeigeinstrument gehören, sonst zeigt dieses bei längeren Ansprechzeiten eine zu hohe Reduktion an.

Anm.: Die Anzeige bei diesem Gerät war ohnehin noch nie für ihre Genauigkeit bekannt...
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Postby la-2a » Sun Dec 16, 2012 10:12 pm

hi Kubi, halb so wild. ;) Danke
la-2a
 
Posts: 55
Joined: Fri Jul 18, 2008 8:38 pm

Postby jona » Wed May 29, 2013 9:17 am

super!! vielen Dank für die Antwort, habs gerade erst gesehen..
ist ja schon knapp 3 Jahre alt der thread...
also die Aufladezeit von c5 soll verzögert werden , richtig ?
Kubi, du hast gesagt 2mal 1kohm ergibt t=160ms. wie wird das gerechnet ? t=r*c ?
hab mir daraufhin mal den Schaltplan vom u373 angeschaut und wollte sehen ob das in dieser Schaltung genauso funktioniert.. werde aber nicht schlau draus. oder funktioniert das mit der attackzeit-regelung beim u373 anders ?

gruß
jona
 
Posts: 22
Joined: Sat May 26, 2007 4:56 pm
Location: Berlin

Next

Return to Zeichenbrett

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron