Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Das Zeichenbrett ist der richtige Ort um Elektronikwissen, Entwicklung und neue Ideen zu diskutieren.

Moderator: kubi

Antworten
M0NK
Beiträge: 3
Registriert: Do Okt 01, 2020 1:10 pm

Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Beitrag von M0NK »

Hallo Forum!

Ich bin neu hier und grüße mal freundlich in die Runde.

Vorab habe ich die Forums-Suche bereits befragt aber leider keinen passenden Thread gefunden welche meine Fragen ganz beantwortet haben.
Vom Know-How her und dem freundlichen Umgang im Forum scheine ich aber an der richtigen Stelle zu sein. Verzeiht es mir bitte, falls ich doch einen doppelten Thread eröffnen.

Zum Thema:
Ich würde gern eine Danner bzw. Europakarte racken.
Aktuell geht es mir um ein ANT V683/2. Ist ein schwieriger Kandidat, da ich hier noch keine Dokumentation im Netz gefunden habe.
Mir wurde die Karte empfohlen und dient eigentlich erstmal zum experimentieren. Habe diese jedoch Karte noch nicht gekauft. Bewege mich daher erstmal auf den theoretischem Pfad.

Mein Ziel soll es sein:
- Eine Karte mit Strom zu versorgen.
- Audio IN und Audio OUT zu verkabeln.
- und letztendlich was zu hören.
Das ganze würde ich gern recht systematisch ohne viel "Try & Error" angehen. Möchte die Karte nicht zerstören.

Das Projekt ist für mich also erstmal ein Testballon hinsichtlich der Verwendung von alter Rundfunktechnik.
Von daher möchte ich die Kosten auch möglichst gering halten.

Ich bin mir unsicher bei der Verkabelung. Daher zu meinen ersten Annahmen & Fragen hierzu:

Karten:
A1. Sind Europakarten generell von der PIN-Belegung, was die Stromführung angeht identisch?
A2. Gilt gleiches auch für Dannerkasseten? Natürlich je nach Typ. (A1 und B1)
A3. Sind Audio In/Out PIN-Belegungen je nach Kartentyp (Amp, Limited, EQ) genormt?
A4. Laufen generell für alle Danner/Europa-Karten auf 24V? (Von Phantompower 48V abgesehen)

Wie zuvor erwähnt, möchte ich zuerst "testen" und nur geringe Kosten erzeugen.
Somit nun meine Fragen zur Stromversorgung:
B1. reicht für einen Testaufbau ein günstiges Netzteil?
B2. Könntet Ihr ein Netzteil empfehlen?
B3. Wie erdet man? Habe hierzu schon einiges im Forum gelesen. Dies schien mir aber sehr individuell zu sein.

Kann mir vorstellen, dass dieser Thread organisch wachsen könnte und viele Informationen für "Neuanfänger" wie mich bereithalten könnte.
Ich würde mich daher gern dazu bereit erklären, nach Projektabschluss eine "Basic How-To Guide" anhand der hier gesammelten Informationen zu erstellen - und natürlich auch hier zu veröffentlichen. So finden vielleicht Leute in einer ähnlichen Situation schnell und gezielte Informationen.
Denn ich find Wissen muss geteilt werden!

Soweit schon mal vielen Dank fürs lesen! Ich freue mich auf eure Antworten!

Beste Grüße
M0nk

jensenmann
Beiträge: 2789
Registriert: Fr Mär 24, 2006 9:20 pm
Wohnort: Karlsruhe, BRD

Re: Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Beitrag von jensenmann »

Hi und willkommen hier im Forum.

Was willst du denn mit der Karte machen? Deinen Ü-Wagen an eine Postleitung anschließen?
Wenn ich das richtig weiß ist es ein Trennverstärker, der nur wenig Gain macht. Als Preamp taugt das also nichts.

Aber zu deinen Fragen: Das Pinout bei dem Rundfunktechnikzeug (Euro+Danner) ist nicht genormt, weder was Spannungsversorgung noch I/O betrifft. Fast alles läuft mit 24V, wobei es aber auch ein paar Module gibt, die mit symmetrischen Spannungen betrieben werden.
Die meisten Rundfunktechnikkarten haben eine eigene Spannungsstabilisierung an Bord. D.h. die Anforderungen an das angeschlossene Netzteil sind nicht sehr hoch. Da kann man gerne auch Schaltnetzteile benutzen, die sehr günstig sind.
Die Erdung muß man individuell machen, das kann man so aus der Ferne nicht pauschal beantworten.
Jens

M0NK
Beiträge: 3
Registriert: Do Okt 01, 2020 1:10 pm

Re: Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Beitrag von M0NK »

Hi!
Danke Dir für deine schnelle Antwort.
Der Ü-Wagen vergleich macht mich ein wenig nachdenklich ....
Verstärken möchte ich nicht. Da habe ich hier bereits viel gute Hardware.
Ich erwarte von der Karte einen gewissen "Charme" bzw. "Farbe" mit welche ich das Audiosignal anreichern kann. Hoffe ich bin da nicht auf dem Holzweg.
Oder ist die Karte hierzu auch murks? Was könntest Du / Ihr in diesem Fall empfehlen?

Schade, dass es da keine Norm gibt. Das hätte natürlich das Ganze durchaus einfacher gemacht. Wurden die Frames früher dann individuell verdrahtet? Wäre ja abgefahren...
Danke für diene Info zum Netzteil. Das hilft schon ein wenig weiter. Gibt es denn eine Faustformel für die "minimale" Ampere Anforderung. Oder gilt hier einfach "besser mehr als zu wenig"? Vielleicht gibt es da ja eine Norm. In Schaltplänen konnte ich hier leider bisher auch noch nichts finden.

Viele Grüße
M0nk

TVPstudio
Beiträge: 177
Registriert: So Jan 04, 2015 12:40 am
Wohnort: Landau i. d. Pfalz

Re: Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Beitrag von TVPstudio »

Hi M0nk,

Wurden die Frames früher dann individuell verdrahtet? Wäre ja abgefahren...
Ja und ja, ist abgefahren.
Ich erwarte von der Karte einen gewissen "Charme" bzw. "Farbe" mit welche ich das Audiosignal anreichern kann. Hoffe ich bin da nicht auf dem Holzweg.
Oder ist die Karte hierzu auch murks? Was könntest Du / Ihr in diesem Fall empfehlen?
Diese Karte (so wie eigentlich alles in der deutschen rundfunktechnik) wurde mit dem ziel entworfen, gerade nicht zu färben.
Wenn du eine saturation/charakter box willst, dann bist du mit solchen IC basierten trennverstärkerkarten nicht wirklich gut beraten.

Wenn es unbedingt Rundfunktechnik sein soll und du "charakter" und "färbung" suchst, dann würde ich bei älteren modulen schauen. Sowas wie zB das siemens sitral zeug (V276, U273). TAB V376 könnte auch was sein. Ist dann natürlich etwas teurer.
Grundsätzlich ist das aber alles ziemlich verzerrungsarm, also nix ist da wirklich die ultra "charakterkiste".
Gibt es denn eine Faustformel für die "minimale" Ampere Anforderung.
Stromaufnahme steht grundsätzlich im Datenblatt der karte.
Ansonsten nimm einfach maximal 250mA pro karte an, habe bisher nicht viele karten gehabt die da wesentlich mehr gezogen haben.
Einfache trennverstärkerkarten ziehen nicht selten auch nur 40-60mA.

lg

mch
Beiträge: 371
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Re: Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Beitrag von mch »

Servus,

ich war jetzt doch neugierig, was das fuer ein Ding ist: Das ist ein Trennverstaerker mit 0db (von dem es einige Abarten gibt, z. B fuer TC). Als relativ modernes Geraet wuerde ich mir da keine merkliche Klangveraenderung erwarten, ausser vielleicht durch das 40-15000Hz-Filter (so da eines drin ist). Aber ich hab auch keine Gold-, sondern hoechstens Nickelohren.

Und ein bisschen nein, nicht alle Karten/Kassetten haben unterschiedliche Anschlussbelegungen. Die +24V und die Masse sind an der 31poligen Leiste haeufig gleich, und es gibt z. B. zwei "Familien" von Knotenpunktverstaerkern (Vx75), die untereinander steckerkompatibel sind. Darauf sollte man sich aber auf keinen Fall verlassen und es ist nicht die Regel.
Im konkreten Fall sollte man sich das aber rausmessen/-probieren koennen.

Michael

[silent:arts]
Beiträge: 3504
Registriert: Sa Jun 10, 2006 5:54 pm
Wohnort: BLN
Kontaktdaten:

Re: Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Beitrag von [silent:arts] »

Habe mal das Datenblatt zum V683/1 und V683/2 gescannt:
V683 Leitungstrennverstärker
volker
olafmatt hat geschrieben:Strom kann tot machen

mch
Beiträge: 371
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Re: Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Beitrag von mch »

Danke Volker.
Vor allem mit dem Knotenpunkteingang ist das ja ein recht universelles Geraetchen. Und ich habs noch nicht gekannt...

M0NK
Beiträge: 3
Registriert: Do Okt 01, 2020 1:10 pm

Re: Rundfunktechnik: Anschluss einer Danner oder Europakarte und Netzteil / Stromversorgung

Beitrag von M0NK »

Hallo zusammen!

Danke für eure Antworten. Leider war es bei mir in den letzten Wochen recht turbulent. Daher komme ich erst jetzt wieder zum antworten.
Das Datenblatt ist genial! Hilft mir wirklich weiter. Werde im nächsten Monat mit der Umsetzung beginnen und euch mit Fotos und Klangbeispielen auf dem Laufenden halten!

Viele Grüße
M0nk

Antworten