Zollbesuche - Berichte

...n lecker Bierchen trinken, relaxen und plaudern. Das kann man hier am besten!

Moderator: kubi

Postby [silent:arts] » Sat Aug 18, 2012 10:56 am

Nicht wirklich Zoll, sondern FedEx

Kleine Warnung:

Image
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3452
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Postby useme2305 » Fri Feb 01, 2013 3:08 pm

bald ja dann das freihandelsabkommen zwischen den usa und der eu, wenn man den neusten nachrichtenmeldungen glauben schenkt.
das wäre wohl der kracher für die diy kommune, eh?
useme2305
 
Posts: 13
Joined: Sat Oct 01, 2011 11:48 am
Location: Berlin

Postby dryman » Fri Feb 01, 2013 3:39 pm

Ich kenne mich ja nicht so ganz genau damit aus. Aber ist dann die Einfuhrumsatzsteuer nicht weiterhin zu entrichten? Das was wegfällt sind dann ja nur Handelshemmnisse und Zölle, würde ich vermuten.
dryman
 
Posts: 53
Joined: Tue Jun 19, 2012 5:41 pm
Location: Eschede

Postby [silent:arts] » Fri Feb 01, 2013 3:48 pm

Dank Einfuhrumsatzsteuer wirst Du immer noch zum Zoll dackeln müssen.
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3452
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Postby dryman » Wed Feb 20, 2013 8:21 am

Ich habe da mal eine bescheidene Frage zum Zoll. Der Zollfreibetrag liegt ja bei 22EUR laut Aussage der Zollinformation.

Um mal eine Alternative zu Hairball oder Sifam auszuprobieren, habe ich mal einen taiwanesichen Hersteller angemailt, der passende VU-Meter im AL19 Format hat. Der ist sogar bereit, mir 2 Muster zu schicken, allerdings muss ich die Versandkosten bezahlen. Diese liegen aber bei 50USD, was ja oberhalb des Freibetrages ist. Muss ich für die Fracht dann auch Einfuhrumsatzsteuer bezahlen oder sind die reinen Versandkosten umsatzsteuerbefreit?
dryman
 
Posts: 53
Joined: Tue Jun 19, 2012 5:41 pm
Location: Eschede

Postby tdh » Wed Feb 20, 2013 9:55 am

ich kenne es bis jetzt immer so, dass auch auf Versandkosten die 19 % Steuer fällig ist.
tdh
 
Posts: 18
Joined: Thu Sep 30, 2010 2:27 pm
Location: Berlin

Postby dryman » Wed Feb 20, 2013 10:13 am

Ja, wenn Du Waren einführst. Ich bekomme ja Muster, die unentgeldlich sind. Ich habe aber schon eine Anfrage an den Zoll gestartet, wenn ich Antwort bekomme, poste ich das Ergebnis.
dryman
 
Posts: 53
Joined: Tue Jun 19, 2012 5:41 pm
Location: Eschede

Postby dryman » Fri Feb 22, 2013 10:06 am

So, ich habe jetzt Antwort vom Zoll erhalten. Für den Freibetrag wird nur der Warenwert herangezogen, nicht die Versandkosten. Bei der Berechnung der Einfuhrumsatzsteuer werden die Versandkosten aber herangezogen. Allerdings werden Mustersendungen nur unter bestimmten Vorraussetzungen anerkannt.
Hier noch mal die komplette Antwort:

Die einfuhrabgabenfreie Einfuhr ihrer Waren als "Warenmuster und Warenproben" kommt nur unter bestimmten festgelegten Voraussetzungen in Betracht.

Von den Einfuhrabgaben befreit sind Warenmuster und -proben von geringem Wert, die lediglich dazu bestimmt sind, Aufträge für Waren entsprechender Art im Hinblick auf deren Einfuhr in das Zollgebiet der Gemeinschaft zu beschaffen (Artikel 86 ZollbefrVO).

Weiterführende Informationen können Sie recherchieren unter:
http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle ... _node.html


Der taiwanesische Hersteller ist verpflichtet bei Aufgabe des Paketes bei der ausländischen Postverwaltung eine Zollinhaltserklärung abzugeben. Diese wird im internationalen Postverkehr außen auf dem Paket/Päckchen angebracht. Es sollte dort vermerkt werden, welche Waren in dem Paket enthalten sind und die Art der Sendung: "Warenmuster und Warenproben". Die entsprechende Handels-/Proformarechnung ist vom Absender dem Paket/Päckchen außen an der Sendung anzubringen.



HINWEIS:
Wirtschaftsbeteiligte, d.h. Personen, die im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit mit unter das Zollrecht fallenden Tätigkeiten befasst sind (Art. 1 Nr. 12 ZK-DVO), benötigen eine EORI-Nummer.
(http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle ... _node.html)




Sofern die o.g. besonderen Bestimmungen zur Einfuhr von "Warenmuster und Warenproben" nicht in Betracht kommen, gilt Folgendes:

Die Höchstgrenze für die zollfreie (nicht für die einfuhrumsatzsteuerfreie!) Einfuhr von Kleinsendungen im Postverkehr beträgt 150 Euro je Sendung.
Bei der Beurteilung dieser Freigrenze ist lediglich der Warenwert einschließlich ausländischer Umsatzsteuer maßgebend. Versandkosten etc. werden hierbei nicht berücksichtigt.

Für die Einfuhrumsatzsteuer bleibt es bei der bisherigen Wertgrenze von 22 Euro.

Das bedeutet, dass für Waren in Sendungen, die von einem drittländischen Unternehmen an einen Empfänger im Zollgebiet der Gemeinschaft gesandt werden, bis zu einem Wert von 22 Euro vollständig von den Einfuhrabgaben (Zoll und Einfuhrumsatzsteuer) befreit sind.

Ist dieser Wert von 22 Euro überschritten, fallen bis zu einem Wert von 150 Euro keine Zölle an. Die Sendung muss jedoch mit dem Einfuhrumsatzsteuersatz von 19 Prozent oder dem reduzierten Satz von 7 Prozent (z.B. bei Büchern) versteuert werden.

Wenn der Wert der Sendung 150 Euro übersteigt, erfolgt die Abgabenerhebung für die gesamte Sendung nach dem Zolltarif.

Die Höhe der Einfuhrabgaben (Zoll und Einfuhrumsatzsteuer) ist vom Warenwert, der Art und der Beschaffenheit der Ware abhängig und ergibt sich aus den im Gemeinsamen Zolltarif der Europäischen Gemeinschaften und den nationalen Steuergesetzen festgelegten Abgabensätzen.

Sie können die Einreihung in den Zolltarif und die Ermittlung des Zollsatzes anhand der Auskunftsanwendung unter:
http://auskunft.ezt-online.de/ezto/Welcome.do selbstständig durchführen.



Grundlage der Berechnung der Einfuhrabgaben bildet der Rechnungsbetrag und Kosten von Porto/Versicherung. Mit der nachfolgenden Beispielrechnung können Sie die zu erwartenden Einfuhrabgaben ermitteln.

dryman
 
Posts: 53
Joined: Tue Jun 19, 2012 5:41 pm
Location: Eschede

Postby [silent:arts] » Tue May 07, 2013 7:15 pm

Zum kotzen. Sie haben Rechnung, Zahlungsbeleg, meine EORI / Umsatzsteuer als auch Steuernummer. Was denn noch?

Kann da jemand in Köln mal vorbeischauen?

Ich brauche das morgen DRINGEND oder ich werde ende der Woche gegrillt.

Image
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3452
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Postby Organisator » Tue May 07, 2013 9:34 pm

[silent:arts] wrote:Kann da jemand in Köln mal vorbeischauen


Was kann man denn da überhaupt machen und braucht man dann nicht eine Vollmacht?

Komisch ist ja, dass die Meldungen ein bisschen widersprüchlich sind, erst 'Jetzt auf dem Transportweg' und dann 'Sendung zur Zollabfertigung vorgelegt'? :?

Wohne zwar in Köln, muss aber morgen arbeiten und der Zoll hat ja nur begrenzt auf. In Köln gibt's außerdem mindestens drei Zoll-Standorte.
Organisator
 
Posts: 209
Joined: Thu Apr 26, 2007 12:11 pm
Location: Köln

Postby [silent:arts] » Tue May 07, 2013 9:42 pm

Nein, Du kannst da leider gar nichts machen - höchstens mit einer AK47 einmarschieren.

UPS macht das in dem Falle ja für mich.
Montag Morgen die UPS Dame: ist freigegeben
Sieht man ja ...

Heute Abend am Telefon: ist freigegeben und auf dem Weg
Tracking Update momentan: Import Scan :twisted:
UPS Express mit garantierten 3 Tagen ...

Scheint eine Endlosschleife zu werden.

Beim nächsten Rammstein Konzert sitze dann wohl ich im Topf und werde flambiert :roll:
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3452
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: Zollbesuche - Berichte

Postby kubi » Mon Oct 27, 2014 1:25 pm

In regelmäßigen Abständen muss ich mich hin und wieder bei Zoll blicken lassen, um Pakete aus dem Ausland (Schweiz, USA, etc.) entgegenzunehmen.
Normalerweise versuche ich immer drei Minuten vor Dienstschluss vor Ort zu sein, da ich weiß, dass kein deutscher Beamter eine Überstunde machen wird und ich folglich das Paket ohne jegliche Bearbeitung in die Hand gedrückt bekomme. Hauptsache, der Beamte hat auf die Minute genau seinen Feierabend, eine Win-Win-Situation sozusagen.

Heute ergab es sich, dass ich ein Paket abholen sollte, das einen sehr niedrigen Wert hat, sodass ich, da ich ohnehin schon in der Gegend war, vor der Mittagszeit beim Zoll aufschlug.
Lasst den Wahnsinn in drei Akten beginnen:

1.Ich komme am Schalter für Einfuhren an. Zwei Beamte sitzen an den Schreibtischen, der eine starrt regungslos(!) eine Wand an, der andere tippt auf einer Schreibmaschine(!) mit einer berauschenden Geschwindigkeit von ca. einem Buchstaben alle drei Sekunde etwas vor sich her - immerhin ein Lebenszeichen. Das mit der Schreibmaschine hat bestimmt was mit NSA und Abhören zu tun, sonst sind deutsche Beamte bekanntlich immer kompetent auf dem neuesten Stand der Technik.
Ich: "Hallo."
Keine Reaktion. Der eine Beamte ist immer noch mit der Wand beschäftigt, der andere vertieft in die Buchstaben-Suche. Beim Finanzamt schauen sie wenigstens aus dem Fenster und nicht an die Wand, aber das ist eine andere Geschichte.
Ich: "HALLO!!!"
Ich werde wahrgenommen. Beide Beamten sehen etwas verschlafen aus, kein Wunder, es ist erst 10:30 am sehr frühen Beamten-Morgen. Und außerdem auch noch Montag!
Der Wand-Anstarrer erhebt sich und kommt zum Schalter, der Schnell-Schreibmaschinen-Tipper bleibt sitzen und starrt mich erschrocken an - tja, was störe ich sie auch?
Beamter: "Sie möchten?"
Fast wäre mir "Weltfrieden." rausgerutsch, aber "Ein Paket abholen." erscheint mir sinnvoller.

2. Ich übergebe dem Beamten das Schreiben vom Zoll, das sich in meinem Briefkasten befand und auf dem nichts, aber auch wirklich nichts außer meiner eigenen Anschrift steht.
Ich: "Ich möchte ein Paket abholen, weiß aber nicht welches genau, es steht ja nichts auf dem Schreiben drauf."
Beamter: "....stimmt."
Der Beamte geht in den Nebenraum und sucht eine Ewigkeit nach meinem Paket, findet es und bringt es zur Ausgabe.
Beamter: "Ist das ein Ebay-Artikel? Haben sie einen Ausdruck der Auktion dabei?"
Ich: "Wie soll ich einen Ausdruck mitbringen, wenn ich nicht einmal weiß, was hier auf mich wartet? Aber wenn sie mir den Namen des Absenders oder das Land verraten würden..."
Mit dem Namen des Absenders ist mir klar, um welche Auktion es sich handelt und ich biete dem Beamten an, ihm die Auktionsnummer zu geben, damit er sie bei Ebay eintippt und schon hat er alles aus erster Hand, was er braucht. Aber das könnte ja für ihn in Arbeit ausarten. Wenn man Arbeiten toll findet, wird man nicht Beamter, sondern geht in die freie Wirtschaft.
Beamter: "Nein, wir brauchen einen Ausdruck der Auktion von Ihnen."
Ich: "Aber wenn sie die Nummer der Auktion haben, können sie sich die Auktion ausdrucken und ich muss nicht nächste Woche hier wieder vorbeischauen. Da ist doch ein Drucker am PC dran."
Beamter: "Nein, wir dürfen nicht bei Ebay nachschauen. Sie müssen einen Ausdruck mitbringen. Unsere Computer sind gesperrt."
Ich: "Aber wenn ich den Ausdruck der Auktion selbst mitbringen soll, dann kann ich da eine beliebige Zahl einsetzen, z.B. 1 Eur."
Jetzt kommt's:
Beamter: "Nein, das prüfen wir nach, wir schauen mit Hilfe der Auktionsnummer bei Ebay nach, drucken die Auktion aus, vergleichen und heften beides ab."
Ich: "'&%#*!!!!"

3. Ich bin sprachlos.
Nachdem ich mich wieder gefasst habe, schlage ich vor, im Paket nach evtl. Unterlagen, Rechnung, etc. zu schauen, damit ich nächste Woche nicht wiederkommen muss. Das Paket wird aufgeschnitten, im Paket befindet sich ein Ausdruck der Ebay-Auktion! Also genau das Ding, das er nicht ausdrucken wollte, sondern jetzt gleich erst ausdrucken wird, um zu vergleichen.
Beamter: "Das brauchen wir!"
Geschlagene fünfzehn Minuten ist der Beamte damit beschäftigt, die Daten in seinen Computer einzutragen. Er ist noch langsamer beim Buchstaben-Finden als der Kollege mit der Schreibmaschine. Am Ende stellt er fest, dass ich nichts bezahlen muss. Das hätte ich ihm beim Auktionswert von fünf Euro auch sagen können.
In der gesamten Zeit war der zweite Beamte, der Schreibmaschinen-Bediener, nur damit beschäftigt, die Szene zu beobachten, er hat in der Zwischenzeit keinen einzigen neuen Buchstaben auf seiner Schreibmaschine getippt.

Fazit:
Das ganze hat 20Minuten gedauert und hat zwei Beamte beschäftigt, einer bediente den Computer, einer schaute durchgängig zu, also 40Minuten Arbeitszeit für ein Paket mit genau NULL Euro Zollwert. Jeder der aus der freien Wirtschaft kommt und das mal in Lohnkosten umrechnet, fasst sich an den Kopf. Ein solcher Beamter hat in der freien Wirtschaft, wo das Motto "Arbeiten" statt "Dabei sein ist alles" lautet, nach spätestens fünf Minuten seinen ersten Herzinfarkt.

Es hat schon einen Grund, warum die bienenfleißigen deutschen Beamten weltweit für ihren Arbeitseifer bekannt sind.
(Wer eine gewisse Ironie findet, darf sie behalten.)
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

Re: Zollbesuche - Berichte

Postby jensenmann » Mon Oct 27, 2014 4:55 pm

Die Geschichte kenne ich. Totales Deja-vu :drunken:
Nur das Geschimpfe über Beamten finde ich etwas .... entwürdigend.....
Jens
jensenmann
 
Posts: 2653
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Zollbesuche - Berichte

Postby [silent:arts] » Mon Oct 27, 2014 5:44 pm

Dann glaubt mir endlich mal jemand ;-)
Berlin hat immerhin einen "Kunden-Rechner" mit Drucker.
Aber 20 Minuten - was beschwerst Du Dich?
Privilegiertes Ergebnis!
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3452
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: Zollbesuche - Berichte

Postby kubi » Mon Oct 27, 2014 5:49 pm

jensenmann wrote:Nur das Geschimpfe über Beamten finde ich etwas .... entwürdigend.....


Ich habe ganz großen Respekt vor den Beamten bei der Berufsfeuerwehr oder vor den Polizisten, die in schweren Gegenden ihren Kopf hinhalten müssen, aber den Beamten bei der Zollstelle kann ich nichts Gutes abgewinnen. Tut mir Leid, wenn es solche sind, die den Ruf der Beamten beschädigen.
Darius
User avatar
kubi
 
Posts: 2613
Joined: Sun Mar 26, 2006 1:33 pm
Location: NRW

PreviousNext

Return to Brauhaus

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 1 guest